Merkliste 0 Warenkorb 0

Decken und Wände renovieren

decken und waende renovieren

Hast Du Dir den Traum vom Eigenheim verwirklicht oder brauchst Du einfach mal wieder einen Tapetenwechsel? Dann heißt es jetzt: Ärmel hochkrempeln und ran ans Projekt. Hier findest Du Tipps für Dein Projekt. Wände verputzen, Heizkörper tauschen, Tapeten entfernen, Wände glätten, Rollputz auftragen u. v. m.

Lesezeit 3 min. Beton, Mörtel & Zement

Wo fängst Du an?

Verschaff Dir am besten erstmal einen Überblick, indem Du eine Liste mit den anfallenden Aufgaben erstellst. Wenn Du mehrere Räume renovieren willst, erstelle pro Raum eine eigene Liste – mithilfe solcher Arbeitspakete kannst Du die Dauer und Kosten Deines Projektes besser einschätzen.

Grundsätzlich kannst Du mit einer Renovierungszeit von einer Woche für einen mittelgroßen Raum rechnen. Die Liste wird Dir weiterhin Hilfestellung geben, welche Materialien Du für die jeweiligen Arbeiten benötigst.

Als nächstes heißt es: Chaos beseitigen. Alte Möbel: raus aus der Wohnung. Die anfallenden Arbeiten der Liste müssen sorgfältig durchdacht und sortiert werden. Zuerst die Aufgaben vorknöpfen, welche am meisten in den ursprünglichen Wohnungsaufbau eingreifen. Es wäre fatal, wenn Deine Wohnung nach dem Streichen, Tapezieren oder Bodenverlegen noch einmal stark verschmutzt oder beschädigt wird.

Welche ungeahnten Arbeitsschritte während den Renovierungsarbeiten auf Dich zukommen können, siehst Du im Video.

Worauf ist zu achten?

Bei der Renovierung alter Gebäuden folgt häufig ein böses Erwachen: rissige Wände, instabile Decken oder Schimmel überraschen oftmals die neuen Besitzer und sorgen für Schrecken. Daher solltest Du die Räume Deiner neu erworbenen Wohnung genaustens unter die Lupe nehmen oder einen Fachmann zu Rate ziehen. Dies wird Dir bei der Kalkulation von Zeit und Kosten Deines Projektes von Vorteil sein. Um teure Renovierungsunfälle zu vermeiden, solltest Du unbedingt den Bauplan beachten. Tragende Wände dürfen ohne einen Statiker auf keinen Fall entfernt werden.

Jetzt solltest Du auch Dein Heizungssystem mal genauer unter die Lupe nehmen!

Ist Dein Heizungssystem älter als 30 Jahre, muss Du diese laut Energiesparverordnung erneuern. Eine Aufnahme hierbei stellen Anlagen mit einer Nennleistung von unter 4 Kilowatt sowie Niedertemperatur- und Brennkessel dar. Auch Familienhäuser mit einer Nennleistung von über 400 Kilowatt sind von dieser Verordnung ausgeschlossen. Bist Du allerdings nach Februar 2002 in Dein Ein- bis Zweifamilienhaus eingezogen musst Du Deinen alten Kessel innerhalb von zwei Jahren austauschen.

Tipps & Tricks

  • Lege vor der Renovierung Deinen Boden mit Bodenschutzflies aus
  • Um Dellen im Fußboden zu verhindern, kannst Du diesen zusätzlich mit Milchtütenpapier abdecken
  • Mit lauwarmem Wasser und Spülmittel lassen sich Raufasertapeten und Vliestapeten einfach lösen
  • Klebe Fußleisten mit Kreppband ab, um diese zu schützen
  • Vor dem Verputzen Wand anfeuchten, dadurch hält der Putz besser
  • Lasse Putz pro Millimeter einen Tag trocknen
  • Streiche die Ecken Deiner Wände zuerst mit einem Pinsel
  • Arbeite dich beim Streichen vom Fenster aus mit dem Lichteinfall über die komplette Wand vor, dadurch kannst Du Ansätze kaschieren
  • Setzt sich beim Streichen Staub auf der Farbe ab, spanne nasse Lagen im Raum
  • Nach den Renovierungsarbeiten drei Mal täglich für jeweils fünf Minuten Lüften, dies schützt vor feuchten Wänden und Schimmel

Anleitungen für Dein Projekt

nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x