Wände einziehen durch Trockenbau

PS 03 16 Schallschutz 01 4c DE CMS 2.0

Wände entstehen im Handumdrehen. Du möchtest Räume unterteilen, den Dachboden ausbauen oder schräge Wände ausgleichen? Weil man mit Trockenbausystemen einfach, sauber und flexibel arbeiten kann, sind sie für den Innenausbau perfekt!

Ob Neubau oder große Renovierung - unsere Anleitungen und Tipps zeigen Dir, wie's beim Trockenbau flutscht.

Lesezeit 10 min. Trockenbau online bestellen

Baumaßnahmen richtig planen

Ein weiteres Zimmer, ein begehbarer Schrank, eine klare Trennung zwischen Wohn- und Essbereich oder neue Räume schaffen: Du musst nicht gleich umziehen, wenn Du eine neue Raumaufteilung willst - Leichtbauwände tun's auch.

Sie sind einfach zu verarbeiten und so robust, dass Du an ihnen Regale und Hängeschränke befestigen kannst. Bei Bedarf kannst Du Türen oder Fenster in sie einlassen oder ihre Tiefe für Elektro- oder Sanitärinstallationen nutzen. In so gut wie allen Räumen ergeben sich Einsatzmöglichkeiten für die vielfältigen Platten.

Noch ein Pluspunkt: Die Oberfläche von Trennwänden ist die ideale Basis für Anstriche, Tapeten, Fliesen oder Putz.
Leichtbauwände sind eine günstige Alternative zu massiven Mauern, solange sie keine statischen Aufgaben übernehmen soll. Als tragende Wände eignen sie sich nämlich nicht.

Bevor Du loslegst Wände einzuziehen, solltest Du überlegen, ob und wenn ja wo Du eine Tür einbauen willst und wo Du Elektroversorgung für Strom und Lichtschalter benötigs. Vielleicht möchtest Du auch ein Badezimmer im Dachgeschoss einrichten, dann solltest Du gleich die Sanitärversorgung mit berücksichtigen. Gegebenenfalls ist hier auch eine Vorsatzschale (Vorwandinstallation), die die Leitungen und Rohre verdeckt, die ideale Lösung.

Trennwand planen

Markiere den Wandverlauf auf dem Boden. Lange, gerade Linien kannst Du mit der Schlagschnur erzeugen. Dann an den Wänden und an der Decke ebenfalls den Wandverlauf anzeichnen. Lange, senkrechte Linien kannst Du mit einer Richtlatte mit Libelle anzeichnen.

Achte darauf, dass die Linien an Decke und Boden senkrecht aufeinander stehen.

Beachte die maximal zulässige Bauhöhe der Wand. Die erlaubte Bauhöhe richtet sich nach dem CW-Profil, dem Ständerabstand und der verwendeten Platte.

Beispiel:

  • Profil: CW 100
  • Ständerachsabstand: 625 mm
  • Beplankung: Gipskarton 12,5 mm
  • Zulässige Wandhöhe: 5,10 m

Markiere den Wandverlauf und Türausschnitte oder Abzweigungen mit Klebebändern.

profile im trockenbau anleitung as 06 CMS 2.0

Anleitung und Mengenrechner

Arten von Trockenbauplatten

Trockenbauplatten lassen sich anhand folgender Kriterien einteilen:

  • Woraus sind sie gemacht?
  • Wo sollen sie eingesetzt werden?
  • Wie flexibel sollen sie sein?

Verschiedene Materialien

Gipsplatten sind sehr häufig genutzte Trockenbauplatten. Es gibt grundsätzlich zwei Arten: Gipskartonplatten und Gipsfaserplatten.

Diese beiden Platten unterscheiden sich darin, wie sie Stabilität erreichen. Spezielle Varianten sind Verbundplatten, die die Eigenschaften verschiedener Materialien kombinieren. Rigipsplatten sind eigentlich keine speziellen Gipsplatten, sondern ein Markenname. Er wird heute aber sehr oft allgemein für Gipsplatten verwendet.

Spezielle Einsatzbereiche

Trockenbauplatten benutzt man zwecks Brandschutz oder auch Schallschutz. Eine Platte, abhängig von ihrer Art, kann auch mehrere Aufgaben übernehmen. Man unterscheidet:

  • Brandschutzplatten, die besonderen Feuerwiderstand aufweisen
  • Gipsplatten als Schallschutzplatten, um Lärm abzuhalten
  • Akustikplatten, die die Raumakustik innerhalb von Räumen verbessern
  • Strahlenschutzplatten

Flexibilität

Falt- & Biegeplatten ermöglichen Wölbungen und ungewöhnliche Formen im Trockenbau. Mit ihnen eröffnen sich ganz individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.

Diese vielseitigen Trockenbauplatten ermöglichen beispielsweise den Einbau nicht tragender Wände für unterschiedliche Zwecke. Beim Innenwandbau gehört das passende Ständerwerk dazu, an dem die Platten montiert werden.

Die beliebtesten Platten sind:

Gipskartonplatten (GKB) sind Gipsplatten mit einer beidseitigen Kartonage, die für die Stabilität sorgt. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen: Für Feuchträume werden (meist grüne) imprägnierte Platten (GKBI), für den Brandschutz feuerhemmende Platten (GKF) angeboten. Gipskartonplatten sind leicht und daher einfach und schnell einzubauen.

Hartgipsplatten werden z. B. eingesetzt als Beplankung in Trockenbausystemen mit erhöhten Schallschutz- oder Brandschutzanforderungen sowie in gemäßigten Feuchträumen. Geeignet sind die Platten für Deckenbekleidungen und Unterdecken, Dachgeschossbekleidungen, Metallständerwände, Holzständerwände (nicht tragend), Holzrahmen- und Holztafelbauwände (tragend) und Schachtwände.

Gipsfaserplatten haben eine Armierung aus Glas- oder Zellulosefasern. Durch die Armierung sind sie sehr stabil und nehmen höhere Lasten pro Befestigungspunkt auf als Gipskartonplatten. Sie weisen ein gutes Brand- und Schallschutzverhalten auf und sind wassergeschützt. Damit können sie im Nassbereich verbaut werden. Gipsfaserplatten sind diffusionsoffen. Ein vollflächiges Spachteln und Schleifen ist nicht notwendig.

Infos zu Feuerwiderstandsklassen von Brandschutzplatten

Platten mit der Stärke 12,5 mm loben wir als Platten mit Feuerschutz aus. Wenn die Platte eine Faserarmierung (GKF, GKFI) besitzt, hat sie einen erhöhten Brandschutz, d.h. sie leistet dem Feuer länger Widerstand.

Feuerwiderstandsklasse Kurzbezeichnung Funktion bleibt erhalten über... bauaufsichtliche Benennung
F30 30 Minuten feuerhemmend
F60 60 Minuten hochfeuerhemmend
F90 90 Minuten feuerbeständig
F120 120 Minuten hochfeuerbeständig
F180 180 Minuten höchstfeuerbeständig

Mit den Plattentypen GKB und GKBI kann doppelt beplankt die Feuerschutzklasse 30 (F30) erzielt werden. Mit den Plattentypen GKF, GFKI einfach F30 und doppelt F90, d.h. einfach beplankt halten sie über 30 Minuten Feuer Widerstand, doppelt beplankt sogar über 90 Minuten.

Typische Abmessungen bei Gipskartonplatten

Stärke in mm Breite in mm Länge in mm
6,5 900 1250, 2500
9,5 600, 1250 2000, 2500, 2600, 2750, 3000
10,0 1000 1500
12,5 600, 900, 1000, 1250 1200, 1250, 1500, 2000, 2500, 3000
15,0 1250 2000, 2500, 3000
18,0 1250 2000, 2500, 3000
20,0 625 2000, 2500, 2600
25,0 625 2000, 2500, 2600

Typische Abmessugen bei Gipsfaserplatten

Stärke in mm Breite in mm Länge in mm
10,0 1000 1500
12.0 625, 1000, 1250 1500, 2000, 2500, 2540, 2600, 2750, 3000
15,0 1000, 1250 1500, 2000, 2500, 2540, 2600, 2750, 3000, 3010
18,0 1000, 1250 1500, 2000, 2500, 2540, 2750, 3000
Gipsplatten-Typen nach Normen Zum PDF-Download

Trockenbauwand verstärken und Befestigungen einplanen

Trockenbauwände sind eine tolle Sache. Es gibt für alle Bedürfnisse eine passende Lösung. Sogar schwere Küchenschränke können bei geeigneter Planung bedenkenlos aufgehängt werden.

Welche Schrauben verwendet man im Trockenbau?

Im Trockenbau wird überwiegend mit Gipskarton- und Gipsfaserplatten gearbeitet, die auf ein Ständerwerk aus Metallprofilen oder Holz aufgeschraubt werden. Die dafür geeigneten Schnellbauschrauben sind mit Grob- oder Feingewinde ausgestattet. Je nach Anwendung können sie auch mit einer selbstschneidenden Bohrspitze ausgestattet sein.

Auffallend bei Trockenbauschrauben ist die schwarzfarbige Phosphatierung. Diese Oberflächenbehandlung schützt die Schrauben vor Korrosion durch den Gips und erhöht die Gleitfähigkeit.

  1. Schnellbauschraube mit Feingewinde für Gipskartonplatten auf Metallunterkonstruktion bis 0,7 mm Blechdicke
  2. Schnellbauschraube mit Grobgewinde für Gipskartonplatten auf Holzunterkonstruktion
  3. Schnellbauschraube mit Bohrspitze für Gipskartonplatten auf Metallunterkonstruktion bis 2 mm Blechdicke
  4. Schnellbauschraube mit Fräsrippen und Hoch-Tief-Gewinde für Gipsfaserplatten
  5. Diamantplattenschraube mit gegenläufigem Gewinde zum Befestigen von Hartgipsplatten
  6. Drehstiftdübel zum Befestigen der UW- und CD-Profile an Boden, Decke und Wand
  7. Blechschraube zum Verschrauben von CD-Profilen an Direktabhängern

die richtigen trockenbauschrauben as CMS 2.0
Schrauben für Gipskartonplatten unterscheiden sich deutlich von denen für Gipsfaserplatten.

  1. Für das Verschrauben von Gipskartonplatten in Metallprofile bis 0,7 mm Blechdicke wird ein Feingewinde benötigt.
  2. Für die Gipsfaserplatte sind Schrauben mit Hoch-Tief-Gewinde vorgesehen. Die Unterseite des Schraubenkopfes hat Fräsrippen; sie fräsen beim Eindrehen der Schraube das Material auf und verhindern so, dass sich der Plattenrand aufwölbt (untere Schraube in der nebenstehenden Grafik).

die richtigen trockenbauschrauben as 04 CMS 2.0
Bei der Wahl der Schraubenlänge darauf achten, dass diese mindestens 10 mm in das Metallprofil hinein ragt. Bei mehrlagiger Beplankung müssen die Schrauben entsprechend länger gewählt werden.
die richtigen trockenbauschrauben as 05 CMS 2.0

Beim Eindrehen der Schrauben ist darauf zu achten, dass diese nicht zu tief eindringen und die Platte keinen Halt mehr hat. Der Schraubenkopf darf nicht überstehen. Er muss sonst vor dem Verspachteln zeitaufwendig von Hand eingedreht werden.

All dem kannst Du mit einem Schraubvorsatz vorbeugen. Dieser kuppelt bei der richtigen Versenktiefe automatisch aus.

Der magnetische Anschlag hält die Schraube fest auf dem Bit. Der Bit ist austauschbar.

die richtigen trockenbauschrauben as 06 CMS 2.0

Beim Verschrauben von Gipskartonplatten an Ständerprofilen kommt es auf die Blechdicke des Profils an.

  • Normalerweise haben die Profile eine Blechdicke von max. 0,7 mm. Die Schrauben mit Feingewinde können ohne Vorbohren eingedreht werden.
  • Für Blechdicken bis 2 mm, z. B. bei UA-Profilen, sind Schrauben mit Bohrspitze nötig, die sich ohne Vorbohren in das Material eindrehen lassen.

die richtigen trockenbauschrauben as 07 CMS 2.0

Wenn Gipskartonplatten an Holzständern oder Holzunterkonstruktionen verschraubt werden, werden Schrauben mit Grobgewinde benötigt. Das Gewinde ähnelt dem Gewinde der Holzschraube.

Auch beim Verschrauben einer gemischten Beplankung mit einer OSB-Platte wird das Grobgewinde benötigt. Das ist auch der Fall, wenn in ein Metallständerprofil verschraubt wird.

die richtigen trockenbauschrauben as 08 CMS 2.0

Beispiele: Richtige Verschraubung

Gipsfaserplatte richtig verschrauben

Die maximalen Schraubenabstände richten sich

  • nach der verwendeten Platte, z. B. Gipsfaser
  • nach der Anordnung der Platten, z. B. vertikal, und
  • nach der Anzahl der Beplankungen, z. B. 2-fach.

die richtigen trockenbauschrauben as 09 CMS 2.0

Gipskartonplatte richtig verschrauben

Bei der untersten Platte ist ein größerer Schraubenabstand möglich. Die oberste Platte benötigt die Schraubenabstände einer 1-lagigen Beplankung.

die richtigen trockenbauschrauben as 10 CMS 2.0

Tipps zum Schraubenkauf

  • Feingewinde empfehlen wir für Metallkonstruktionen bis 0,7 mm.
  • Schrauben mit Bohrspitzen empfehlen wir für Metallunterkonstruktionen bis 2 mm.
  • Grobgewinde verwendest Du am besten für Holzunterkonstruktionen. Wir empfehlen allerdings eine Unterkonstruktion aus Metall, da sich diese nicht verzieht.

Trockenbauschrauben & Zubehör Zu den Artikeln

Trockenbauprofile

Eine Leichtbauwand besteht wie der Mensch aus einem Skelett, Innereien und Haut. Das Skelett bilden die Metallständerprofile, die rippenartig aufgestellt werden und die Wand tragen.

Die wichtigsten Profile für den Einbau von Trennwänden sind die U-Profile für Boden und Decke sowie C-Profile für die Seiten und die vertikalen Streben in der Mitte.

Es gibt aber je nach Verwendungszweck noch viele andere verschiedene Profile.

profile im trockenbau anleitung as 01 CMS 2.0

  1. UW-Rahmenprofil für den Bau nicht tragender Zwischenwände
  2. CW-Ständerprofil zum Einstellen in die UW-Profile
  3. UA-Aussteifungsprofil als Türpfosten für eine stabile Türkonstruktion
  4. Türsturzprofil zum Anschlagen der Türzarge
  5. UD-Wandanschlussprofil zur Montage auf Höhe der abgehängten Decke
  6. CD-Deckenprofil als Grund- und Tragprofil beim Abhängen der Decke
  7. Dichtungsband zum Aufkleben auf UW-Rahmenprofil, CW-Profil am Wandanschluss und UD-Wandanschlussprofil an der Decke.
  8. Türpfostensteckwinkel zum Verbinden von UW-Profilen mit UA-Aussteifungsprofilen
  9. Drehstiftdübel zum Befestigen der UW- und CW-Profile an Boden, Decke und Wand
  10. Deckennagel zum Befestigen von Deckensystemen in Betondecken
  11. Direktabhänger für CD-Deckenprofile und Holzlatten (in Beispielkonstruktion nicht verwendet)
  12. Schnellabhänger zum Einhängen der CD-Deckenprofile. Der Schnellabhänger besteht aus einem Draht mit Öse und dem eigentlichen Abhänger
  13. Kreuzverbinder verbinden die CD-Grund- und Tragprofile

Tipp

Wir empfehlen bei der Erstellung von Trennwänden Metall-Profile, da sich diese nicht verziehen.

Ständerwerk Zu den Artikeln

Welches Profil benötige ich im Trockenbau wofür?

Hornbach
1 2 3 4
Das siehst Du hier
1
UW-Rahmenprofil

U-förmig, für den Bau nichttragender Zwischenwände, zum Einstecken in die CW-Ständerprofile

2
Türsturzprofil

zum Anschlagen der Türzarge

3
CW-Ständerprofil

C-förmig, zum Einstellen in die UW-Rahmenprofile, H-förmige Ausstanzungen dienen zur Installation von Elekroleitungen

4
UA-Aussteifungsprofil

wird als Türpfosten für eine stabile Türkonstruktion oder bei Vorwandinstallationen mit Sanitärbauteilen verwendet

Trockenbauprofile im Querschnitt

Trockenbauplatten als Schallschutz

Trockenbauplatten als Schallschutz

Was für die einen leise Hintergrundgeräusche sind, ist für die anderen nerviger Lärm oder sogar Lärmbelästigung. Da gehen die Wahrnehmungen auseinander. Wie auch immer Du hier drauf bist, wir zeigen Dir, was Du tun musst, damit Wände Schall dämmen. Man kann nämlich etwas gegen Lärmquellen tun, die sich nicht abschalten lassen.

Tipps

Vermeide Schallbrücken! Alle Anschlüsse von vorgesetzten Bauteilen sowie Metallprofile mit Zwischendämmung von Wand, Decke, Fenster, Tür oder Boden sind zu entkoppeln.

Achte auf Materialdichte! Verwende bei der Renovierung Materialien mit einer hohen Dichte. Je höher die Dichte eines Werkstoffs, desto höher ist der Schallschutzwert.

Wandaufbau mit Schallschutz

dB-Profile ermöglichen gegenüber „Standard-Profilen“ einen höheren Schallschutz. Sie liegen dabei bis zu 8 dB über der DIN-Norm.

Das Profil ist mit einer Spezialprägung versehen und erreicht in der Gesamtkonstruktion eine höhere Stabilität. Die Montage ist genauso einfach wie bei normalen CD- und UW-Profilen.

profile im trockenbau anleitung as 09 CMS 2.0

Im Folgenden: Beispiele für den Wandaufbau mit dem dB-Profil und eingebauter Dämmung. Dabei muss das Dämmmaterial nicht die gesamte Profilbreite ausfüllen. Un ein Beispiel für die Ausführung des Wandanschlusses (Draufsicht).

Dämmung zum Schallschutz einsetzen

Mit innovativen Dämmmaterialien, z. B. ISOVER Ultimate, kannst Du den Schallschutzwert um 10 dB reduzieren. Eine Trennwand mit dieser Dämmung schluckt erstaunliche 52 dB.

Trennwand ohne Dämmung

Eine Trennwand ohne Dämmung schluckt im Vergleich nur ca. 42 dB, also etwa 10 dB weniger als eine Trennwand, die mit ISOVER Ultimate gedämmt ist. Diese 10 dB können darüber entscheiden, ob Du nachts ein Auge zu kriegst und erholt aufwachst oder ob Du tagsüber in Ruhe arbeiten kannst und nicht durch Geräusche daran gehindert wirst.

einfache beplankung CMS 2.0

Beplankung mit Schallschutz anbringen

Mit hochwertigen Gipsfaserplatten, z. B. von fermacell, kannst Du Zeit und Material sparen und hast am Ende ein gutes Ergebnis. Eine Trennwand mit diesen Gipsfaserplatten schluckt 52 dB.

Elemente hochwertiger Gipsfaserplatten:

  1. hohe Dichte erzielt hohen Schallschutz
  2. Schallentkopplung durch Dichtungsband
  3. federnde Verbindung durch Wabenstruktur des dB Profils

einfache beplankung mit daemmung 02 CMS 2.0

Trennwand mit Doppelbeplankung mit Gipskartonplatten

Eine Trennwand mit Doppelbeplankung mit Gipskartonplatten schluckt 51 dB, also 1 dB weniger als hochwertige Gipsfaserplatten von z. B. fermacell, die nur einfach angebracht werden.

doppelte beplankung CMS 2.0

Decke mit Deckensystemen abhängen

Decken abhängen? Kein Problem! Die einfache Montage und Verarbeitung von Trockenbauplatten machen es schnell und preisgünstig möglich.

Und abhängen lohnt sich! Ist Deine Decke sehr hoch, spart das Abhängen der Decke bei den Heizkosten bares Geld.

Außerdem können Kabel dahinter verborgen werden und dünne Zwischenwände werden zusätzlich schallgedämmt. Mit einer Hohlverkleidung aus Paneelen entsteht zudem eine wohnliche Atmosphäre.

Rastersysteme zum Abhängen der Decke, z. B. das AMF Deckensystem von Knauf, punkten neben der trendigen Optik mit ihren funktionalen Eigenschaften gegenüber herkömmlichen Varianten zur Deckenabhängung.

Alle Systemprodukte sind direkt aufeinander abgestimmt und erhöhen somit die positiven Effekte, z. B. beim Dämmen des Schalls.

Das System von Knauf umfasst neben Mineralfaserplatten mit unterschiedlichen Oberflächen Hauptprofile, Querprofile, L-Winkel sowie Abhängehaken (jeweils in versch. Ausführungen).

Vorteile von solchen modularen Rastersystemen

  • vielfältige Designmöglichkeiten
  • hervorragende Brandschutzeigenschaften
  • exzellente Schalldämmung durch perfekt aufeinander abgestimmte Produkte
  • wärmedämmende Eigenschaften
  • einfach zu verarbeiten
  • hohe Stabilität
  • langfristig saubere Deckenplatte durch Filtereffekt
  • gleichbleibend homogene Gesamtoptik
  • Mineralplatten ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen hergestellt
  • auch Mineralplatten erhältlich, die für Feuchträume geeignet sind

Welche Möglichkeiten bieten modulare Deckenrastersysteme und wie funktioniert's? Jetzt im Video zu AMF Deckensystemen von Knauf informieren:

Tipp: Mengenrechner für Knauf Rastersysteme

Tabelle für den Materialbedarf der Rastersysteme öffnen oder herunterladen, die Deckenfläche in qm eingeben, RETURN drücken und alle dazugehörigen Artikel werden in der benötigten Menge angezeigt.

Oberflächen-Trends des AMF Deckensystems

Knauf AMF Deckensysteme Zu den Artikeln

Themen, die Dich auch interessieren könnten

Wir verwenden Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
x
nach oben