Aktuelle Einkaufsmöglichkeiten in Deinem Markt. Jetzt prüfen! + Lieferverzüge bei Online-Bestellungen möglich

0 Merkliste 0 Warenkorb
Ratgeber

Erdbeeren pflanzen

Lesezeit 8 min.
Erdbeeren pflanzen

Erdbeeren Marke Eigenbau sind unschlagbar im Geschmack. Du hast keinen Garten? Kein Problem. Erdbeeren lassen sich auch auf kleinem Raum anpflanzen. Los geht's!

Erdbeeren: Viele Sorten

Wenn Du den ganzen Sommer über Erdbeeren in Deinem Garten anbauen willst, solltest Du auf verschiedene Sorten setzen. Es gibt früh, mittelspät und spät reifende Erdbeeren. Weiterer Unterschied: Es gibt Erdbeeren, die nur ein Mal pro Jahr Früchte tragen und Sorten, die mehrmals im Jahr tragend sind.

Clever geplant kannst Du die Erdbeerernte also auf mehrere Monate ausdehnen.

Ein paar Beispiele für Dich:

  • Die Sorten Senga Sengana und Polka kannst Du im Mai und Juni ernten.
  • Die Sorte Mara de Bois kannst Du ab Juni bis in den Oktober hinein ernten.

Erdbeerpflanzen Zu den Produkten Erdbeersamen Zu den Produkten

Standort und Boden für Erdbeeren

Erdbeeren lieben einen vollsonnigen bis halbschattigen Standort, der windgeschützt, aber nicht windstill ist. Was den Boden angeht, sind Erdbeeren nicht sehr anspruchsvoll: Wichtig ist, dass der Boden durchlässig ist und keine Staunässe entstehen kann. Der ideale Boden für den Anbau von Erdbeeren ist ein humusreicher Boden im leicht sauren bis sauren Bereich – also mit einem pH-Wert zwischen 5,5 und 6,5.

Boden für die Erdbeeren vorbereiten

Grabe den Boden um und arbeite Humus sowie Hornspäne ein. 2 Wochen später hat sich der Boden genug gesetzt, damit Du ihn nur noch glatt harken und die Erdbeerpflanzen einsetzen kannst.

Dein Boden ist nicht ideal? Bereite ihn für die Erdbeeren vor: Verdichteten Boden kannst Du mit Sand und Laubkompost auflockern. Leichten Boden kannst Du mit organischem Dünger wie Hornspänen oder Mist anreichern.

erdbeeren stroh

Fruchtfolge bei Erdbeeren beachten

Achte beim Pflanzen der Erdbeeren auf die Fruchtfolge. In Deinem Beet hattest Du in den letzten 4 Jahren Erdbeeren sitzen? Pflanze die Erdbeeren in ein anderes Beet. So vermeidest Du nicht nur Bodenmüdigkeit und Bodenschädlinge, sondern erhöhst auch Deinen Ertrag.

Damit Du noch mehr Erdbeeren ernten kannst, kannst Du vorher Gründüngung wie z. B. Lupinen im Beet anlegen.

Die größte Ernte in Jahr 2 und 3

Stell Dich drauf ein: Deine Erdbeeren liefern den größten Ertrag in Jahr 2 und 3 nach der Pflanzung. Danach geht es langsam bergab – sowohl Ertrag als auch Qualität der Früchte nehmen ab.

Erdbeeren pflanzen

Der ideale Zeitpunkt um Erdbeeren zu pflanzen, ist grundsätzlich von Mitte Juli bis August. Das hat zwei Vorteile:

  • Die Erdbeeren entwickeln noch vor dem Forst starke Wurzeln.
  • Die Erdbeeren bilden noch vor dem Winter die Blütenanlage für die Ernte im Folgejahr.

Wenn Du den Spätsommer verpasst hast, kannst Du Dir im Frühjahr getopfte Jungpflanzen besorgen und von Mitte März bis Mitte Mai pflanzen. Bei mehrjährigen Erdbeerpflanzen lohnt es sich, die Blüten zu entfernen. Dann fällt die Ernte im Folgejahr größer aus.

Erdbeeren bei bedecktem Himmel pflanzen

Pflanze Erdbeeren möglichst nicht bei trockenem und sonnigem Wetter. Der Himmel sollte bedeckt und der Boden feucht sein, um den Wasserverlust durch Verdunstung zu minimieren. Bevor Du die Erdbeerpflanzen setzt, solltest Du den Wurzelballen wässern.

Pflanze die Erdbeeren im Abstand von 25–35 cm. Der Abstand zwischen den Reihen sollte mind. 60 cm betragen.

Setze die Erdbeerpflanzen so tief ein, dass der Wurzelhals nur knapp über der Erde liegt. Bei Pflanzen mit Topfballen sollte dieser etwa 1 cm mit Erde bedeckt sein, damit er nicht austrocknet. Zu hoch gepflanzte Erdbeeren zeigen eine gehemmte Wurzelbildung, und es steigt die Auswinterungsgefahr.

Erdbeeren einpflanzen

Nach dem Pflanzen die Erdbeeren kräftig wässern – jede Pflanze einzeln ohne Brausekopf. Schütze den Boden durch eine Mulchschicht mit z. B. Laub, Rindenmulch, Stroh oder Grasschnitt vor dem Austrocknen. Die Mulchschicht hilft auch dabei, das Beet unkrautfrei zu halten. Ein gleichmäßig feuchter Boden erleichtert den Jungpflanzen die Wurzelbildung.

Erdbeeren anfangs jeden Abend kräftig gießen, bis die Pflanzen angewachsen sind. Aber Vorsicht vor Staunässe!

Erdbeeren düngen und pflegen

Die gute Nachricht vorweg: Erdbeeren sind genügsam und brauchen wenig spezielle Pflege.

Erdbeeren düngen: so geht's

  • Beim Pflanzen der Erdbeeren kannst Du etwas Kompost oder organischen Langzeitdünger in die Erde einarbeiten.
  • Im Frühjahr so gegen April düngst Du Deine Erdbeeren zur Unterstützung bei der Fruchtbildung.
  • Organischer Beerendünger ohne Guano sorgt für viele rote Früchte. Es genügt alle 2 Wochen 5 Gramm Dünger in die leicht feuchte Erde einzuarbeiten.

Erdbeeren pflegen

Gieße die Erdbeeren regelmäßig, aber nicht zu viel. Denn gerade bei Töpfen und Kübeln besteht schnell die Gefahr von Staunässe.

Durch einen milden Herbst können sich einige Blütenknospen bilden. Das führt zu vielen, kleinen Früchten, die nicht gut schmecken. In solch einem Fall entferne alle Blüten bis auf 3–5. Aber erst, wenn sich aus den Blüten die ersten Früchte entwickeln! Das sichert die Ernte.

Ein Vlies schützt die Blüten im Frühjahr vor Spät- oder Kahlfrösten. Entferne das Vlies tagsüber, sonst werden die Blüten nicht bestäubt.

In größeren Kübeln oder bei der Pflanzung im Garten hilft es, Stroh unter die Erdbeeren zu legen. Das schützt sie vor Feuchtigkeit und faulen Stellen.

Der Zeitpunkt der Erdbeer-Ernte

Bereit für die Ernte sind Deine Erdbeeren, wenn sie komplett rot durchgefärbt sind. Deine Nase wird den Duft von pflückreifen Erdbeeren nach kurzer Zeit sofort erkennen.

Erdbeeren schneiden

Sobald im Frühjahr die Gartensaison startet, schneidest Du alle abgestorbenen Blätter der Erdbeerpflanze ab.

Deine Erdbeeren sind nur einmal tragend? Schneide Ausläufer möglichst früh ab. Ausläufer schwächen die Pflanze, die Konsequenz ist, dass Deine Ernte geringer ausfallen wird.

Bei mehrmals tragenden Sorten greift diese Regel allerdings nicht. Lass die Ausläufer wachsen, als kleine Pflanzen bieten sie Dir weitere Erntemöglichkeiten. Du schneidest in diesem Fall erst im Herbst ab.

Im Herbst nach der Ernte schneidest Du den äußeren Blattkranz Deiner Erdbeeren ab. Wenn Du alte oder kranke Blätter entdeckst, schneide sie auch direkt ab.

Erdbeeren schneiden lohnt sich

Würdest Du der Natur ihren Lauf lassen, hättest Du bald eine grüne flächige Bodendecke. Die Erträge wären jedoch verschwindend gering.

Erdbeeren vermehren

Erdbeeren vermehren ist gar nicht so schwer. Es läuft dank der Ausläufer, die Erdbeeren bilden, quasi wie von selbst. Am besten vermehrst Du nur die Pflanzen mit guten Erträgen und gesunder Mutterpflanze. Dafür setzt Du bei der Ernte eine Markierung als Hinweis.

Die Ableger trennst Du von der Mutterpflanze und verpflanzt sie an eine neue Stelle. Falls Dir noch keine neue Pflanzfläche zur Verfügung steht, kannst Du die jungen Ableger auch in Töpfe zwischenpflanzen.

Es lohnt sich, regelmäßig gesunde Jungpflanzen dazuzukaufen und sich nicht ausschließlich aus eigenen Beständen zu bestücken.

Erdbeeren balkon

Erdbeeren für den Balkon

Dein Balkon. Deine Ernte. Für ein Erdbeeren musst Du nicht zwingend einen Garten haben, Du kannst die Früchte auch in Schalen oder Kübeln auf Deinem Balkon anpflanzen. Sonnige Südbalkone eigenen sich besonders gut für den Erdbeer-Anbau auf kleinem Raum.

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon:

  • Du hast nur sehr wenig Platz auf Deinem Balkon? Dann bau vertikal an und setze auf Hänge- oder Klettererdbeeren. Es eignen sich z. B. die Sorten Honeoye und Korona.
  • Kein Südbalkon? Achte beim Erdbeerkauf auf Monatserdbeeren oder Walderdbeeren. Diese Sorten kommen auch mit etwas weniger Sonne klar.
  • Sitzen die Erdbeeren in Pflanzgefäßen, ist das Gießen besonders wichtig. Um Staunässe zu vermeiden, solltest Du lieber wenig, dafür aber regelmäßiger gießen.

Für Schale, Kübel oder Balkonkästen gilt: Nicht zu viele Pflanzen in einen Topf.

4 Erdbeerpflanzen in einem Balkonkasten von 100 cm Länge reichen aus – also 20–25 cm Abstand zwischen den Pflanzen.

Schalen oder Kübel mit einen Durchmesser von mind. 80 cm sind ideal. Eine Höhe von rund 40 cm reicht locker aus.

Erdbeerpflanzen überwintern

Untersuche Deine Erdbeerpflanzen am Ende des Sommers auf Schädlinge und sammle sie gegebenenfalls ab.

Bevor der Winter sich ankündigt, entferne das Stroh rund um Deine Erdbeeren. Das Stroh bietet Mäusen einen guten Unterschlupf – und nicht nur das. Mäuse knabbern gerne die Jungpflanzen an und verursachen Schäden. Um die Pflanzen trotzdem vor dem Frost zu schützen, eignet sich eine Humusdecke aus verrottetem Mist oder gehäckseltem Stroh. Das versorgt die Pflanzen zudem mit Nährstoffen.

Im Winter geht es vor allem darum, die Pflanzen vor dem Frost zu schützen. Eine luftige Decke aus Fichtenreisern oder ein Faservlies eignen sich zum Schutz der empfindlichen Pflanzen und lassen dennoch genügend Luft durch.

Erdbeeren auf dem Balkon kannst Du nah an die Hauswand stellen und mit Reisig oder einem Faservlies abdecken. Das reicht in der Regel aus.

Denke an frostfreien Tagen daran, ab und an Deine Erdbeeren zu gießen. Das brauchen die Pflanzen auch im Winter.

Themen, die Dich auch interessieren könnten

nach oben