Gewächshaus aufstellen

Gewaechshaus

Ein leidenschaftlicher Gärtner scheut weder Wind noch Regen. Aber manche der Pflanzen schon. Wenn Du trotzdem hohe Ernteerträge einfahren willst, dann musst Du die Pflanzzeit verlängern. Das geht am einfachsten mit einem Gewächshaus.

Lesezeit 3 min. Gewächshäuser im Shop

Wo soll das Gewächshaus stehen?

Folgende Punkte helfen Dir, den idealen Standort für Dein Gewächshaus zu finden:

  • Eine sonnige Lage (Längsseite in Ost-West Richtung) spielt für das Licht und die Heizkosten eine wichtige Rolle.
  • Denk an den niedrigeren Sonnenstand im Frühjahr/Herbst.
  • Schattige und zugige Standorte sind zu vermeiden, denk an Baum- und Hausschatten.
  • Vermeide Frostlöcher (Senken, Mulden).
  • Die Nähe zum Wohnhaus erspart nicht nur lange Laufwege, sie bietet auch Schutz und Wärme.
  • Sind Versorgungsleitungen, z. B. Wasseranschlüsse, in der Nähe?
  • Informiere Dich bei der Planung Deines Projekts über die Baubestimmungen, die in Deinem Wohnort gelten. Das beugt unschönen Überraschungen vor.

Gewaechshaus Standort

Tipp Gebäudeversicherung

Oft empfiehlt es sich, das Gartenhaus im Rahmen der Gebäudeversicherung mitzuversichern. Die Prämien dafür sind bei den meisten Gesellschaften sehr niedrig, da der Wert eines Gartenhauses oder Gewächshauses in Relation zum Hauswert eher gering ausfällt.

Gewächshaus bewässern

Ohne Wasser läuft nix: Bedenke, dass je nach Art der angebauten Pflanzen viel Wasser benötigt wird. Gerade in trockenen, heißen Sommern können täglich zwischen 50 und 60 Liter erforderlich sein. Mit einer gezielten und durchdachten Bewässerung erleichterst Du Dir die Arbeit erheblich und sparst so viel Zeit!

Es gibt viele Möglichkeiten der Regenwassersammlung und -nutzung. So sorgt z. B. ein unterirdischer Tank für die kostenfreie und umweltschonende Wasserversorgung, und eine Regentonne neben dem Gewächshaus oder ein nahegelegener Wasseranschluss erspart Dir das mühselige Schleppen schwerer Gießkannen.

Gewaechshaus bewaessern

Belüftung und Beschattung eines Gewächshauses

Jeder kennt die Situation, dass Sonneneinstrahlung unsere Autos innen stark erwärmt. Das Gleiche blüht Deinem Gewächshaus, wenn Fenster und Tür(en) geschlossen sind. Bereits Ende März erreichen die Temperaturen im Gewächshaus bei direkter Sonneneinstrahlung über 30 °C, und viele unserer heimischen Pflanzen vertragen diese hohen Temperaturen nicht.

Die Problemlösung:
Pro Fenster des Gewächshauses empfiehlt sich der Einsatz eines automatischen Fensteröffners. So schützt Du Deine Pflanzen durch eine gesicherte Be- und Entlüftung noch besser als durch reine Beschattung.

Die zusätzliche Beschattung kann für Modelle aus Glas aber durchaus sinnvoll sein, um allzu direkte Einstrahlung im Hochsommer zu vermeiden. Dabei hilft ein Schattiergewebe, das über die Fläche des Daches gespannt wird. Es lässt Licht ins Innere, verhindert aber den Brennglaseffekt und schützt die Pflanzen.

Gewaechshaus belueftung

Frostschutz im Gewächshaus

Nicht zu heiß, aber zu kalt? Mit einem Frostwächter kannst Du Dein Gewächshaus frostsicher machen!

Wenn die Temperatur im Gewächshaus unter einen bestimmten Punkt sinkt, schaltet sich der Frostwächter automatisch ein und der Raum wird frostsicher gehalten. Ein stufenlos regulierbares Thermostat sowie ein Überhitzungsschutz machen den Frostwächter zu einem sicheren und praktischen Beschützer Deines Gewächshauses.

Doch schon das Material Deines Gewächshauses kann bis zu einem betimmten Grad vor Frost schützen. Hohlkammerplatten haben besonders gute Isoliereigenschaften. So hat der Frostwächter weniger zu tun.

Gewaechshaus beleuchtet

Licht an!

Mach doch Dein Gewächshaus zu einem Highlight im Garten. Mit der richtigen Beleuchtung, kannst Du im Dunkeln arbeiten und Dein Gewächshaus sieht hammermäßig aus.

Nimm am besten Lampen, die für Nassräume geeignet sind.

Kleine Gewächshaus-Material-Kunde

Grundsätzlich lässt sich zwischen zwei Arten der Verglasung von Gewächshäusern unterscheiden - Glas und Hohlkammerplatten. Beides hat Vorteile:

Echtglas-Gewächshäuser
Glas hat den Vorteil, dass es komplett durchsichtig ist, auch wenn es sich um stabiles Sicherheitsglas handelt. Du hast also immer freie Sicht egal ob hinein oder hinaus.

Diese hohe Lichtdurchlässigkeit erhöht die Sonnenausbeute, was viele Pflanzen schätzen. Glas hat ein recht hohes Eigengewicht, dadurch wird das ganze Gewächshaus schwerer und die Stabilität erhöht sich.

Außerdem hat gerade Sicherheitsglas den Vorteil, dass es - sollte es doch mal brechen - nicht scharfkantig splittert. Also eine sichere Sache.

Gewächshäuser mit Hohlkammerplatten
Für sie spricht ihre enorme Stabilität, denn sie sind bis zu 200 mal schlagfester als herkömmliches Glas. Sie haben durch den Hohlraum eine bessere Isoliereigenschaft, was sich vor allem dann anbietet, wenn das Gewächshaus das ganze Jahr über genutzt werden soll.

Da eine Seite der Platten UV-beschichtet ist, trifft nicht das volle Strahlenspektrum auf die Pflanzen, ein Brennglaseffekt wird verhindert. So musst Du keine separate Beschattung anbringen.

Die Hohlkammerplatten sind außerdem leicht zu reinigen und leicht auszutauschen, z. B. nach Sturm- oder Hagelschlagschäden.

Gewaechshaus Material Echtglas

Echtglas

Gewaechshaus Material Hohlkammerplatten

Hohlkammerplatten

Achtung!

HORNBACH haftet nicht für den fehlerhaften Aufbau eines Gewächshauses – bitte beachte die Herstellerangaben. Bei weiteren Fragen zum Aufbau kannst Du Dich gerne an unsere Fachberater im HORNBACH Markt wenden.

Handwerkerservice

Handwerker-Service

Montieren. Installieren. Verlegen. Profis für alle Deine Projekte finden!

Zum Service

Themen, die Dich auch interessieren könnten

Wir verwenden Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
x
nach oben