Merkliste 0 Warenkorb 0

Ernten und richtig aufbewahren

Ernten und aufbewahren

Jetzt geht's ans Eingemachte! Ab dem Sommer, kannst Du in Deinem Obstgarten ernten. Und das bis in den Herbst. Aber wohin mit den üppigen Ernten? Alles frisch aufzuessen, geht nicht unbedingt. Aber Du kannst Dein Obst und Gemüse einmachen. Dann hast Du auch dann was davon, wenn Kirschen und Pfirsiche keine Saison haben.

Lesezeit 2 min.

Praktische Helfer für die Ernte

Einmachen, Einkochen, Einwecken, Einlegen - wie geht das eigentlich?

Den Sommer und Herbst im Glas konservieren. Back to Oma: liegt wieder voll im Trend! Viele Leute, darunter vor allem auch junge, entdecken das Einmachen oder Einlegen für sich. Stolz werden die selbst gemachten Marmeladengläser verschenkt, Rezepte für selbst kreierte Liköre ausgetauscht oder die eigenen Tomaten aus dem Garten in getrockneter und eingelegter Form beim Grillabend präsentiert.

Es gibt verschiedene Varianten, wie Du Deine Ernte konservieren kannst. Das Einkochen dauert zwischen 10 Minuten und zwei Stunden – je nach Einmachgut. Das kannst Du im Topf oder im Backofen machen.

Du kannst aber auch ohne kochen, Obst und Gemüse konservieren und mehrere Monate aufbewahren. Dafür eingnet sich das Einlegen in Essig für frisches Gemüse. Salze das Gemüse und lass es einige Stunden ruhen, um ihm das Wasser zu entziehen. Auch das Einlegen in Öl ist beliebt, vor allem in der mediterranen Küche. Getrocknete Tomaten, Zucchini oder Schafskäse kommen zusammen mit Öl in ein Glas. Das Öl verhindert die Entstehung von schädlichen Mikroorganismen.

Das Wichtigste beim Einkochen: Unbedingt auf Sauberkeit achten, sowohl bei den Gläsern, als auch bei Einmachgut und Einlegegut!
Einmachen Einkochen

Welche Einmacharten gibt es?

Süßes Einmachen Salziges Einmachen Saures Einmachen Würziges Einmachen
  • Obst wird direkt mit Gelierzucker oder Zucker erhitzt.
  • klassisches Mischverhältnis 1:1 (gleiche Menge an Obst und Zucker) aber auch 2:1 oder 3:1 möglich
  • Klassiker beim süßen Einmachen sind Marmelade, Konfitüre oder Kompott
  • Liköre oder Sirup können auch eingemacht werden.
  • Einmachgut kommt in ein Einmachglas
  • Sud aus stark gesalzenem Wasser mit Kräutern oder Gewürzen kommt darüber.
  • Gefüllte Gläser werden eingekocht.
  • Ein Essig-Sud sorgt für die Konservierung.
  • Er kann heiß oder kalt auf das gewaschene Gemüse gegeben werden.
  • Anschließend wird eingekocht, das macht die Lebensmittel haltbar.
  • Beliebt für: Mixed Pickles, Perlzwiebeln, süß-sauren Kürbis und Gurken.
  • Das Einlegen in Öl ist typisch für mediterrane Länder.
  • Das Öl schließt das Eingelegte luftdicht ab und konserviert es.
  • Kräuter oder Gewürze können mit ins Öl gegeben werden.
  • Besonders beliebt: Paprika, Tomaten, Artischocken, Peperoni, Auberginen und Zucchini.

Eingemachtes richtig lagern

Die meisten Einmachgläser sind durchsichtig. Lagere sie deshalb am besten an einem dunklen und kühlen Platz. Eine gleichbleibende Temperatur ist von Vorteil, etwa in einem Abstellraum, Speisekämmerchen oder in einem kühlen Kellerraum. Vitamine und Farbe bleiben dann besser erhalten.

Wann kann ich was ernten?

Es gibt viele verschiedene Obst- und Gemüsesorten, die Du im Garten anbauen kannst. Aber natürlich haben alle unterschiedliche Erntezeiten. Damit Du nicht den Überblick verlierst, kannst Du Dir hier unseren Erntezeit-Kalender für Obst (PDF, 40 KB) und unsern Erntezeit-Kalender für Gemüse (PDF, 41 KB) herunterladen. So verpasst Du keine Ernte und kannst Dich schon auf den nächsten Schwung vorbereiten.

Themen, die Dich auch interessieren könnten

nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x