Terrassenplanung: Tipps und Tricks

In Sachen Terrassenplanung gibt es eine zentrale Frage, die Du zuerst beantworten musst. Wie willst Du Deine Terrasse nutzen?

Bist Du ein Sonnenanbeter und brauchst Platz für Deine Sonnenliege? Sind Dein Grill und ein Esstisch Dreh- und Angelpunkt Deiner Terrasse? Oder ist Deine Terrasse ein Spieleparadies für Deine Kinder? Die Antworten auf diese Fragen entscheiden, wie viel Platz Deine Terrasse braucht und wie Du den Freisitz ausrichten musst, damit Du lange Freude daran hast.

Form und Größe Deiner Terrasse

Deine Terrasse, die Verbindung zwischen Haus und Garten. Ob über Eck, rund, quadratisch oder länglich: Bei der Terrassenplanung solltest Du darauf achten, dass die Terrasse optisch und proportional zu Deinem Haus passt. Fange bei der Planung Deiner Terrasse deshalb am besten mit einer maßstabgerechten Skizze an.

Dein Freisitz muss groß genug für Deinen Esstisch, Grill oder die Sonnenliege sein. Faustregel ist, dass die Möbel mindestens einen Meter Abstand zur Terrassenkante haben sollten.

Die optimale Größe für Deine Terrasse

Faustregel:

  • 4 Personen plus Grill: ca. 20 qm
  • 6 Personen plus Grill: ca. 25 qm

Sollen noch Sonnenliegen, Deko und Pflanzen mit auf die Terrasse, rechne einfach ein paar Quadratmeter mehr dazu.

Terrasse planen

Plane die Terrassenfläche aber nicht zu groß. Sonst wird die Stimmung schnell trostlos, vor allem im Winter, wenn die Pflanzen und Möbel in ihrem Winterquartier eingemottet sind.

Die Terrasse richtig ausrichten

Wenn Du die Möglichkeit hast, Deine Terrasse frei auszurichten, beobachte den Sonnenverlauf und suche Dir die passende Stelle für Deine Wohlfühloase aus. Ganz nach Deinen Vorlieben.

Die Ausrichtung Deiner Terrasse macht Dir Kopfschmerzen? Das muss nicht sein. Sitz einfach Probe! Dann kannst Du testen, wie stark Dir die Sonne im Süden auf den Pelz brennt oder ob im Westen ein Baum auf dem Nachbargrundstück die Abendsonne blockiert.

terrasse bauen gestalten 01

Nord, Ost, Süd, West: Jede Himmelsrichtung hat Vor- und Nachteile für Deine Terrasse. Die Ostseite bietet sich für alle an, die gerne in der Sonne frühstücken. Eine Südterrasse ist der größte Traum für Sonnenanbeter, während viele Berufstätige eine Terrasse auf der Westseite besonders schätzen. Denn so kann man nach Feierabend das warme Abendlicht genießen. Und wenn die meisten Deutschen im Hochsommer unter der Mittagshitze ächzen, freuen sich alle mit Terrasse auf der deutlich kühleren Nordseite.

Fäulnis, Pilzbefall, Rutschgefahr – brauchst Du nicht? Dann vermeide die unmittelbare Nähe von Bäumen. Denn dort bildet sich vermehrt Feuchtigkeit. Und die tut Deiner Terrasse nicht gut.

Weitere Tipps rund um die Terrassenplanung

  • Denke bei der Planung Deiner Terrasse an die Entwässerung des Bodens, die in einigen Fällen erforderlich sein kann.
  • Ob Elektrogrill oder Beleuchtung, plane Stromanschlüsse für Deine neue Terrasse ein.
  • Damit Dir der Schweiß nicht in Strömen läuft, sind eine Markise, ein Sonnenschirm oder ein Sonnensegel Pflicht.
  • Der neugierige Nachbar und der fiese Wind müssen leider draußen bleiben: Schutz bieten Zäune, Sichtschutz, Rankgitter und Hecken.

Sichtschutz und Sonnenschutz für Deine Terrasse

Je nach Lage Deiner Terrasse ist ein Sonnenschutz wichtig, wenn Du zu jeder Zeit draußen sitzen möchtest.

Terrassengestaltung: Ideen und Inspirationen

An die Terrassenplanung kannst Du jetzt einen Haken machen. Weiter geht’s mit der Terrassengestaltung. Wir haben Ideen gesammelt, wie Du Deine Terrasse anlegen kannst. Los geht’s!

Naturbelassene Terrasse

Du bist ein kerniger Typ? Dann gestalte eine naturbelassene Terrasse mit viel Holz und Naturstein. Eine Trockenmauer als Heimat für Steingartenpflanzen und Eidechsen sowie ein Insektenhotel und Nistkästen sind eine perfekte Ergänzung für den naturnahen Freisitz. Ein Hochbeet für Gemüse macht Dich ruckzuck zum Gärtner.

terrasse bauen gestalten 04

Mediterrane Terrassengestaltung

Eine weitere Alternative ist die mediterrane Terrassengestaltung. Klassischer Bodenbelag für eine Terrasse mit Mittelmeerflair ist Naturstein. Eine Kräuterspirale mit Thymian, Oregano, Salbei und Co. sowie Pflanzen aus dem Mittelmeerraum wie Oleander und ein Zitronenbaum machen das Bild komplett.

terrasse bauen und gestalten mediterran

Terrasse im Landhaus-Stil

Für eine ordentliche Portion Idylle haben wir auch eine Idee: Gestalte Deine Terrasse im Landhaus-Stil. Setze in Sachen Bodenbelag auf Naturstein oder Holz. Deine Gartenmöbel sind etwas windschief und verwittert? Perfekt! Eine farbenfrohe, unterschiedlich hohe Bepflanzung und kleine Deko-Elemente wie eine Gießkanne aus Zink und antike Laternen sind Pflicht für Deine Landhaus-Idylle.

terrasse bauen und gestalten landhausstil

Terrasse im modernen Stil – klar und freundlich

Das ist Dir alles zu verspielt? Dann entscheide Dich für den modernen Stil um deine Terrasse zu gestalten. Gerade Linien bestimmen die Optik Deiner Terrasse. Dazu passen großflächige Fliesen und Lounge Möbel für den Garten.

terrasse bauen gestalten 06
Große Projekte ziehen Dich an? Dann setz bei der Terrassengestaltung auf XXL-Fliesen. Wir zeigen Dir was bei der Verlegung der Giganten zu beachten ist.

Weitere Ideen für Deine Terrassengestaltung.
Lass dich inspirieren!

  • terrasse bauen gestalten 02
  • terrasse bauen gestalten 03
  • terrasse bauen gestalten 05
  • terrasse bauen gestalten 07
  • terrasse bauen gestalten 08
von

Terrasse mit selbstgebauten Möbeln gestalten

Kübelpflanzen auf der Terrasse

Damit Deine Terrasse der perkekte Übergang vom Haus in den Garten wird, kannst Du sie mit Kübelpflanzen begrünen. Das können blühende Pflanzen, immergrüne oder auch Nutzpflanzen sein, die sogar eine kleine Ernte abwerfen.

Terrasse bauen – so geht’s

Holz, Naturstein, WPC, Feinsteinzeug oder Beton, an Auswahl mangelt es bei Terrassenbelägen nun wirklich nicht. Während Holz ein angenehmes Laufgefühl bietet, aber recht pflegeintensiv ist, ist Feinsteinzeug pflegeleicht, braucht allerdings handwerkliches Geschick beim Verlegen.

Wir zeigen Dir nicht nur alle Vor- und Nachteile der verschiedenen Terrassenbeläge, sondern geben Dir auch Pflegetipps.

Es sind einige Schritte nötig, bis Du das wohlverdiente Feierabendbier auf Deiner neuen Terrasse genießen kannst. Rechne – je nach Terrassenbelag – mit etwa drei bis fünf Tagen Arbeit, wenn Du Deine Terrasse alleine aus dem Boden stampfst.

Tipp: Mach eine Skizze Deiner Terrasse

Mach Dir eine Skizze Deiner neuen Terrasse. Das hilft Dir zu planen, wie viel Material Du brauchst.

Terrassenfläche markieren und ausheben, Randsteine setzen, Untergrund vorbereiten und verdichten, Gefälle einstellen, Terrasse verlegen: Egal, für welchen Terrassenbelag Du dich entscheidest, wir haben die passende Videoanleitung für Dich!

Holzterrasse bauen

Du stehst total auf Holz, brauchst aber Hilfe beim Bau Deiner Terrasse? Mit der HORNBACH Meisterschmiede bekommst Du die optimale Schritt für Schritt Anleitung für den Bau Deiner Holzterrasse. Außerdem haben wir einige n ...mehr

Deine Terrasse steht schon, Du kannst den alten Terrassenbelag aber nicht mehr sehen? Verlege doch neue Terrassenplatten, Polygonalplatten oder Gartenfliesen – kleiner Aufwand mit großer Wirkung. Hand drauf!

Schutz vor Regen und Sonne: die Terrassenüberdachung

Die Terrasse steht. Und ist Dein ganzer Stolz. Alles, was Dir zu Deinem Outdoor-Glück jetzt noch fehlt ist eine passende Terrassenüberdachung? Kein Problem. Egal ob freistehend oder als Wandmontage, aus Holz oder Metall: Bei HORNBACH wirst du fündig.

Dir steht der Sinn eher nach einer mobileren Lösung in Sachen Sonnenschutz? Dann ist ein Sonnensegel eine gute Alternative zur Terrassenüberdachung.

Themen, die Dich auch interessieren könnten