Das brauchst Du

Planung und Vorbereitung

Alte Lackschichten entfernen

01

Um einen glatten, sauberen und lange haltenden Anstrich zu schaffen, musst ein optimaler Untergrund geschaffen werden. Das bedeutet in erster Linie, dass die alte Lackschicht (sofern vorhanden) entfernt werden muss.

Verwende zum Lösen der alten Lackschicht ein Abbeizmittel und trage es mit einem Pinsel auf. Diese etwa eine halbe Stunde einweichen lassen. Achte auf das richtige Material, sonst lösen sich die Borsten auf.

Holz lackieren anleitung as 1
Holz lackieren anleitung as 1

Lack mit Spachtel entfernen

02

Mit einer Stielspachtel lässt sich der alte gekräuselte Lack einfach abschieben.

Holz lackieren anleitung as 2
Holz lackieren anleitung as 2

Lack mit Hitze entfernen

03

Ein Heißluftgebläse erzielt den gleichen Effekt mit Hitze, sodass der Lack sich ebenso abkratzen lässt. Nicht zu lange an einer Stelle erhitzen, sonst verfärbt sich das Holz. Wenn Du damit fertig bist, kann der neue Lack drauf. Die Lackreste kannst Du mit dem Restmüll entsorgen.

Holz lackieren anleitung as 3
Holz lackieren anleitung as 3

Arbeitsschritte

Oberfläche reinigen & Löcher füllen

04

Eine perfekte Lackierung erreichst Du mit den nachfolgenden Arbeitsgängen. Lege das Holzteil, hier als Beispiel ein Türblatt, am besten waagerecht auf Böcke. Befreie die Fläche gründlich von Fett und Staub. Ein erster Anschliff erfolgt mit Schleifpapier in der Körnung 180. Schadstellen nun ausfüllen und mit Lackspachtel ebenspachteln.

Holz lackieren anleitung as 4
Holz lackieren anleitung as 4

Oberfläche anschleifen

05

Nach dem Trocknen diese Stellen nochmals mit Schleifpapier glätten.

Holz lackieren anleitung as 5
Holz lackieren anleitung as 5

Pinsel aufbewahren

Pinsel werden am besten hängend gelagert. Praktisch ist eine Pinselbox, in die man Pinsel einfach einhängen kann. Die Reinigungsflüssigkeit kann bei aufgesetztem Deckel nicht verdunsten. Dies ist ideal bei Pausen. Nach Feierabend sollten die Pinsel dann sauber verstaut werden. Gute Pflege zahlt sich aus. Der Pinsel leistet länger seine Dienste.

Oberfläche grundieren

06

Grundiere nun mit einem Flachpinsel alle Kanten, Absätze und Ecken. Trage die Grundierung nicht zu dick auf. Führe den Pinsel beim Streichen locker aus dem Handgelenk und drehe ihn von Zeit zu Zeit.

Holz lackieren anleitung as 6
Holz lackieren anleitung as 6
07

Anschließend werden alle übrigen Flächen mit einem Red-Fibre-Lackierroller grundiert. Lasse die Flächen vollständig durchtrocknen. Raue die lackierten Flächen mit feinem Schleifpapier (Körnung 400) an. Entferne den Schleifstaub mit einem Staubbindetuch.

Holz lackieren anleitung as 7
Holz lackieren anleitung as 7

Lackschichten auftragen

08

Ein Zwischenanstrich erfolgt nun z. B. mit Fenster- und Türlack. Bearbeite Vertiefungen und Ecken mit dem Pinsel, die Flächen mit einem Lackierroller. Lackiere Bahn für Bahn zuerst längs, dann quer und zum Schluss wieder längs – der Lack darf zwischen­zeitlich nicht antrocknen. Lasse den Lack durchtrocknen. Dann die Flächen nochmals anschleifen (Körnung 400) und den Schleifstaub entfernen. Nun kann der Schlussanstrich erfolgen, z. B. mit Fenster- und Türlack oder mit einem Decklack.

Holz lackieren anleitung as 8
Holz lackieren anleitung as 8

Tipp: Mehrfarbig lackieren

Wenn Du mehrfarbig lackieren willst, musst Du Auf einer vorlackierten Fläche (1. Farbe) ein­fach mit Maler-Kreppband Flächenteile abkleben, die bei einem weiteren Lackauftrag (2. Farbe) ausgespart bleiben sollen.

Dann den zweiten Farbton lackieren und das Klebeband unmittelbar danach wieder abziehen. Verwende möglichst glattes Klebeband.

Themen, die Dich auch interessieren könnten

Holzfenster lackieren

Bei Deinen Fensterrahmen ist der Lack ab? Kein Problem! Hier erfährst Du, wie Fenster und Türen ganz einfach renoviert werden können. Mit wenigen Schritten bringst Du Dein maßhaltiges Holz wieder auf Vordermann!