Merkliste 0 Warenkorb 0

Was ist eine bodengleiche Dusche

Direkt in den Boden eingelassen erleichtert die bodengleiche Dusche den Zugang zum warmen Nass und eignet sich besonders wenn Du barrierefrei bauen möchtest.

Mit dieser Dusche kannst Du Stolperfallen und ausufernde Duschreinigungen hinter Dir lassen.

Eine Dusche in aller Munde – durch Ihre Großzügigkeit lässt die begehbare Dusche jedes noch so kleine Bad größer wirken.

In unserer Infografik findest Du verschiedene Bodengleiche Duschen, um Dir einen kleinen Überblick über Deine Möglichkeiten zu verschaffen.

Hornbach
1 2 3 4
Das siehst Du hier
1
Bodengleiche Dusche mit Duschwanne

Hier geht's zu unseren Duschwannen

2
Bodengleiche Dusche mit großen Fliesen

Nutzt Du ein Duschboard kannst Du Deine Bodengleiche Dusche mit großen Fliesen ausstatten. Hier geht's zu unseren XXL Fliesen

3
Linienentwässerung

Hier geht's zu den Duschrinnen

4
Punktentwässerung

Was ist bei einer bodengleichen Dusche zu beachten?

Egal ob Du neu baust, renovierst oder einen Altbau sanierst, bei der Planung und beim Einbau einer begehbaren Dusche gibt es einige Stolperfallen zu meistern.

Das A und O der Planung besteht darin dafür zu sorgen, dass Du für benötigtes Gefälle, Abfluss und Duschelement genügend Platz im Boden hast, sonst droht Überschwemmungsgefahr.

Lage des Badezimmers

Liegt Dein Badezimmer über dem Keller hast Du das große Los gezogen. Du kannst mit dem Abfluss direkt durch die Decke und ihn an die Abwasserleitung anschließen. Platz ist für Dich kein Problem.

Befindet sich das Bad oberhalb von Wohnräumen, musst Du den Abfluss in der Decke verlegen. Das ist nicht bei jeder Decke möglich. Schau genau hin, welche Einbauart Du verwenden kannst.

Räumliche Gegebenheiten im Badezimmer

Baust Du neu, bespreche rechtzeitig mit Deinem Architekten, dass Du von einer bodengleichen Dusche träumst, damit er genug Platz im Estrich und die richtige Abflusslage einplant.

Renovierst Du oder sanierst einen Altbau, solltest Du die Gegebenheiten von einem Profi überprüfen lassen, um sicher zu stellen, dass genug Platz zum Umrüsten ist.

Beachte: Aufbauhöhe vom Profi checken lassen

Lass die Aufbauhöhe Deiner Decke in den Bauplänen vom Profi checken. Unter Aufbauhöhe fällt alles was sich auf Deiner Betondecke befindet, also Dämmung, Estrich, Fußbodenheizung und Bodenbelag.

Probleme die Dir im Weg stehen könnten:

Zu dünner Estrich

Muss der Estrich oder die Betonplatte ausgestemmt werden, um genügend Platz für den Ablauf zu schaffen, musst Du unbedingt vorher vom Architekten oder Statiker checken lassen, ob das möglich ist.

Balkendecke

Hast Du eine Balkendecke musst Du beachten, dass Du nur eine bodengleiche Dusche installieren kannst, wenn der Abfluss parallel zu den Balken verläuft.

Zu kleiner Syphon

Modernisierst Du Deine Dusche und baust eine größere Duschbrause ein, solltest Du überprüfen, ob Dein Syphon die richtige Größe hat. Ist Dein Ablauf zu klein, läuft das Wasser nicht schnell genug ab und sorgt für eine Wasserschlacht in Deinem Bad.

Bei einer großen Duschbrause muss Dein Duschablauf 40 bis 50 Liter pro Minute aufnehmen, dafür brauchst Du einen Ablauf von mindestens 50 mm Durchmesser.

Wie baut man eine bodengleiche Dusche ein?

Hast Du die ersten Hürden hinter Dir gelassen, musst Du den größten Stein auf dem Weg zu Deiner ebenerdigen Dusche aus dem Weg räumen: Die richtige Einbauart finden. Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten Deinen Traum einer Bodengleichen Dusche wahr werden zu lassen. Du kannst entweder eine Duschwanne verwenden, ein befliesbares Duschelement nutzen oder einen Gefälleestrich mit Fliesen einbauen.

Hier haben wir alle drei Varianten für Dich dargestellt:

Die goldene Regel bei der Bodengleichen Dusche heißt: Nötige Ablaufhöhe von 2% Gefälle beachten.

Also bei der Auswahl immer Deine Platzverhältnisse im Hinterkopf behalten, dann ebenet sich der Weg zu Deiner bodengleichen Dusche quasi von selbst.

Befliesbares Duschelement mit Punktentwässerung einbauen

Die erste Möglichkeit besteht darin ein befliesbares Duschelement einzusetzen. Das kannst Du dann nach Deinem Geschmack fliesen. Das Duschboard ist mit einer Punktentwässerung ausgestattet, die den Vorteil hat, dass Sie nur wenig Platz braucht.

Du musst dafür die Dicke des Einbauelements inklusive des Ablaufs, plus des benötigten Gefälles (2%) zum Abfluss in der Wand beachten, wie unten dargestellt:

punktablauf

Entwässerung auf den Punkt, so funktioniert's:

Gefälleestrich mit Linienentwässerung einbauen

Bei der zweiten Variante setzt Du eine Linienentwässerung und füllst den vorgesehenen Platz mit Estrich auf. Abschließend fliest Du den Duschbereich. Vorteile der Linienentwässerung sind, dass sich der Abfluss flach in die Dusche einfügt und zudem eine hohe Ablaufleistung hat.

Die Hürde liegt darin, auch im Estrich ein Gefälle mit einzuplanen, damit es später nicht zu einer Überschwemmung kommt.

Beim Einbau musst Du, wie unten dargestellt, das benötigte Gefälle vom Badezimmerboden zur Duschrinne beachten, den Abstand von Duschrinne zu Syphonausgang und das Gefälle von Syphonausgang bis zur Unterkante in der Wand.

linienablauf
Estrich & Bodenausgleichsmassen Zu den Artikeln

Ran an den Estrich, hier findest Du alle Anleitungen die Du brauchst:

Alternative zum Gefälleestrich

Möchtest Du eine Linienentwässerung, traust Dich aber nicht an den Gefälleestrich? Kein Problem, Du kannst Dir auch ein befliesbares Duschboard mit Linienentwässerung zulegen.

Duschwanne einbauen

Die letzte Möglichkeit zum Einbau besteht darin, eine extra flache Duschwanne mit Hilfe eines Einbaurahmens in den Boden einzulassen. Dabei setzt Du zuerst den Einbaurahmen in den Boden auf der benötigten Höhe ein und setzt die Duschwanne abschließend zum Boden auf.

Bei der Höhe des Einbaurahmens musst Du das Gefälle (2%), die Höhe des Duschelements und des Ablaufs beachten, wie unten dargestellt.

duschwanne punktentwaesserung
Duschwannen Zu den Artikeln

Duschwanne mit passender Duschrückwand

Magst Du's gerne Ton in Ton? Bei uns gibt es zu einigen Duschwannen die farblich passenden Duschrückwände.

Lässt Du doch lieber den Profi ran? Wir schicken Dir gerne einen vorbei.

Duschwanne oder Fliesen für Deine begehbare Dusche?

Nun ist er fast eben, der Weg zu Deiner bodengleichen Dusche. Die letzte Entscheidung steht an: Duschwanne oder doch lieber Fliesen? Als kleine Entscheidungshilfe haben wir die Vor- und Nachteile von Fliesen und Duschwanne zusammengestellt.

  Vorteile Nachteile
Duschwanne
  • Einfache Montage und Reparatur
  • Sicherer Ablauf
  • Rutschsicherer (mit geeigneter Beschichtung)
  • Günstigere Variante
  • Einfacher abzudichten
  • Genormte Größe
  • Keine Fußbodenheizung möglich
  • nur einige Duschwannen sind mit dem Rollstuhl befahrbar
  • Ablauf Position vorgegeben
Fliesen
  • Individuelle Duschlösungen möglich
  • Lage des Ablaufs frei wählbar
  • Besser mit dem Rollstuhl befahrbar
  • Fußbodenheizung möglich
  • Lassen vor allem kleine Bäder größer wirken
  • Schwerer zu reparieren
  • Nur Fliesen mit r10-r12 rutschsicher
  • Dichtheit vom Können des Fliesenlegers abhängig
  • Kleine Fliesen viel Reinigungsaufwand (durch hohen Fugen Anteil)
  • Teurer als Duschwanne
vergleich duschwanne fliesen

Auch im Bad ist nicht alles schwarz oder weiß. Ist Dir eine individuelle Duschlösung wichtig und scheust Du den Mehraufwand nicht, liegst Du mit Fliesen richtig. Ist Dir eine einfache Handhabung wichtig, solltest Du zur Duschwanne greifen.

Reduziere durch XXL Fliesen den Fugenanteil

Bei Fliesen solltest Du beachten nicht zu kleine Fliesen einzusetzen, denn durch die vielen Fugen ist der Reinigungsaufwand groß und die Fugen müssen öfter nachgebessert werden. Daher empfehlen wir Dir in einer bodengleichen Dusche XXL Fliesen einzusetzen, um den Anteil der Fugen zu reduzieren.

XXL Fliesen Zu den Artikeln

Ab geht's zur perfekten Fliese:

Bodengleiche Dusche abdichten

Dein Weg zur bodengleichen Dusche ist jetzt eben - also fast. Ein paar kleine Steinchen lauern noch. Die richtige Dichtung ist im Badezimmer besonders wichtig, damit es nicht nass wird, wo kein Nass sein soll.

Du solltest hier eine Verbundabdichtung nutzen. Die besteht aus Grundierung, flüssiger oder pastöser Abdichtung, Dichtbänder, Dichtecken und Dichtmanschetten und dem Fliesenkleber. Alle Komponenten sollten aufeinander abgestimmt sein.

Deine Wandauslässe und Ecken müssen mit speziellen Manschetten und Dichtungsecken abgedichtet werden.

Ist Dir eine Wand als Begrenzung Deiner Dusche lieber, kannst Du auch Duschrückwände einsetzen. Die kannst Du einfach aufkleben und bei einer Renovierung über Deinen alten Fliesen anbringen.

Duschrückwände Zu den Artikeln

Ran an die Wand, so bringst Du Duschrückwände an:

Duschkabine für Deine begehbare Dusche

Der Boden ist eben, die Rückwände abgedichtet. Damit's keine Spritzparty unter der Dusche wird, haben wir da noch was für Dich. Die passende Duschkabine. Bei uns kannst Du die Duschkabine nach Deinen Wünschen konfigurieren lassen.

Verschiedene Türsysteme, Glasarten und Profilfarben, wir zeigen Dir was möglich ist und Dein Duschträumchen endlich Realität wird.

Themen, die Dich auch interessieren könnten

nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x