0 Merkliste 0 Warenkorb
Hornbach Bornheim Baumarkt Öffnungszeiten
Hornbachstrasse 13
76879 Bornheim (Pfalz)

service-bornheim@hornbach.com
+49 6348/9839 - 0
Mo. - Sa.: 07:00 - 20:00 Uhr
Sie haben diese Information am 08.12.22 um 10:18 Uhr ausgedruckt. Bitte beachten Sie, dass Weltmarktpreise und kurzfristige Reaktionen die Preise jederzeit ändern und diese damit von Ihrem Ausdruck abweichen können. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Beim Korkboden ist es ähnlich wie beim Parkett. Wie Du ihn reinigst, hängt davon ab, ob es sich um versiegelten oder unversiegelten Kork handelt. Versiegelten Korkboden gibt es mit unterschiedlichen Designoberflächen und ist durch die Lackschicht wesentlich unempfindlicher. Groben Schmutz entfernst Du am besten mit einem Besen. Saugen kannst Du auch, greif dann aber zu einem Staubsauger mit geeignetem Bürstenaufsatz. Weiche Bürsten schonen die Korkoberfläche. Trittspuren und Staub kannst Du zusätzlich feucht wegwischen. Aber erst wischen, wenn der grobe Schmutz weg ist. Partikel, die Du mit dem Bodenwischer hin- und herschiebst, verursachen ebenfalls Kratzer.

Versiegelten Kork reinigen

Scharfe Reiniger können die Lackschicht angreifen. Ist die Oberfläche zerstört, dringt Schmutz ein und hinterlässt unschöne Flecken auf dem Kork, die sich hinterher kaum noch entfernen lassen. Das Reinigungsmittel darf nicht alkalisch sein. Also, Finger weg von Schmierseife und Kernseife! Auch Reiniger mit Lösungsmitteln, wie z. B. Aceton haben auf Deinem Kork nix zu suchen. Am besten verwendest Du klares Wasser. Für die Grundreinigung hat sich ebenso Essigwasser bewährt. Eine halbe Tasse Essig auf 8 Liter Wasser ergibt eine ideale Putzmischung. Für einen angenehmen Duft kannst Du auch spezielle Korkbodenreiniger oder Universalreiniger verwenden. Bitte immer auf die Dosierungsangaben des Herstellers achten!

Wenn Du am Ende bist, fang von vorne an.

Für streifenfreie Sauberkeit, solltest Du immer noch mal mit klarem Wasser nachwischen. Dreh 'ne Extrarunde, um wirklich alle Putzmittelreste zu entfernen! Am besten arbeitest Du mit zwei Eimern, damit die Wischlauge nicht antrocknet und Du direkt nachwischen kannst. Achte darauf, dass Der Korkboden nicht zu feucht wird, sonst quillt er auf.

Unversiegelten Kork reinigen

Für gewachste und geölte Korkböden empfehlen wir Holzbodenseife. Nach der Reinigung kannst Du die Oberfläche polieren. Spezielle Poliermaschinen und Bohnermaschinen bringen Deinen Korkboden wieder zum Glänzen. Achte auch hier auf die Angeben des Herstellers, damit der Boden nicht beschädigt wird.

Flecken auf Korkboden entfernen

Ob lackiert, geölt oder gewachst – sollte sich auf Deinem Korkboden ein Fleck breit gemacht haben, der sich nicht einfach wegwischen lässt, heißt es Ruhe bewahren. Hartnäckige Flecken kannst Du mit Terpentin behandeln. Vorsichtig auf die betroffene Stelle auftragen und mit klarem Wasser nachwischen. Achte darauf, dass der Raum gut belüftet ist!

Verwende auf keinen Fall Scheuermittel oder harte Bürsten! Ist der Fleck schon tiefer eingezogen, kannst Du die Stelle mit einer weichen Bürste bearbeiten. Dadurch wird die oberste Korkschicht etwas abgetragen. Das ist nicht weiter tragisch, da Korkböden in der Regel dick genug sind. Ggf. sollte der Boden an der Stelle neu versiegelt werden.

Korkboden pflegen

Gewachster und geölter Korkboden muss mehrmals im Jahr neu versiegelt werden, damit er im Alltag bestehen kann. Hier solltest Du mit Wachs oder Öl nachbehandeln. Laufstraßen nutzen sich schneller ab, dann kann die Nachbehandlung häufiger notwendig sein. Trage bei einem gewachsten Boden das alte Wachs mit einem Schaber ab. So vermeidest Du Fleckenbildung.

Um Unverträglichkeiten vorzubeugen, solltest Du die gleichen Produkte verwenden, die bei der Erstbehandlung genutzt wurden.

Lackierte Korkböden sind robust und langlebig. Von Zeit zu Zeit muss aber auch diese Versiegelung erneuert werden. Mit einem Versiegelungslack frischt Du Deinen Korkboden auf. In der Regel hält diese dann die nächsten 10 Jahre stand.

Feine Kratzer kannst Du auch mit einem Klarlackstift versiegeln.

Schadstellen im Korkboden ausbessern

Auch wenn Du noch so vorsichtig bist. Kratzer bleiben nicht aus. Kleine Schäden in Deinem Korkboden kannst Du mit Wachs ausbessern. Wunder solltest Du allerdings nicht erwarten. Ein Loch verschwindet nicht spurlos. Je nach Lichteinfall wird man den Glanzunterschied sehen.

Du kannst entweder normales Kerzenwachs verwenden, (farblich passend zu Deinem Korkboden) oder Du legst Dir ein Reparatur-Kit zu. Das Set enthält Hartwachs in unterschiedlichen Farbtönen, ein Schmelzer und alles andere, was Du brauchst. Bring das Wachs zum Schmelzen und lasse es in die Vertiefung (Spalt, Riss, etc.) tropfen.

Für die Farbtongenauigkeit kannst Du das Wachs auch mischen. Nach dem Trocknen wird das überschüssige Wachs mit einem Spachtel einfach abgetragen. Wiederhole den Vorgang solange, bis Du eine glatte und ebene Fläche hast. Zum Schluss mit einem trockenen Baumwolltuch nachpolieren.

Feine Kratzer in Deinem Korkboden kannst Du mit einem Parkett-Renovierer einfach „wegpolieren“.

Großflächige Beschädigungen kannst Du nicht ausbessern, die kannst Du nur noch aus austauschen oder aus dem Boden schneiden. Handelt es sich um geklebte Korkplatten, kannst Du sie stellenweise ausscheiden und durch ein neues Stück ersetzen. Am besten schneidest Du das Füllstück zusammen mit der Schadstelle aus, damit es später genau ins Loch passt. Dielen musst Du bis zur beschädigten Stelle aufnehmen, austauschen und den Rest wieder neu verlegen. Wie Du Korkboden fachgerecht verlegen kannst, zeigt Dir unsere Schritt für Schritt Anleitung.

Knie nieder für Deinen neuen Korkboden.

Korkboden verlegen

Lass den Kork knallen. Und zwar auf Deinen Boden! Das Video zeigt, wie Du Klick-Korkboden verlegen kannst und worauf Du bei der Verlegung von Kork achten solltest.

Korkboden schützen & Kratzer vorbeugen

Da Korkboden eine empfindliche Oberfläche hat, solltest Du Schmutz vorbeugen. Fang damit an, dass die Straßenschuhe draußen bleiben. Landet doch der eine oder andere Krümel auf dem Boden, mach ihn direkt weg.

Zusätzlich kannst Du Bereiche, die besonders stark genutzt werden, z. B. Flur und Eingangsbereich mit Schmutzfangmatten und Läufern schützen. Auch Filzgleiter unter den Möbelstücken sowie weiche Rollen an den Stühlen schonen Deinen Korkboden.

Themen, die Dich auch interessieren könnten

nach oben
HORNBACH