Wie baut man ein gutes Insektenhotel?

Gut besucht auch außerhalb der Ferienzeit: Insektenhotels. Das sind kleine oder große Kästen in Gärten, Parks, neben Feldern oder auch am Straßenrand, die mit Naturmaterialien befüllt sind. Zum Schutz der Artenvielfalt soll so Insekten unter die Arme gegriffen werden, damit sie Nistplätze finden. Das willst Du auch? Ein Insektenhotel für Garten oder Balkon ist aus wenigen Mitteln gebaut. Doch damit darin auch was nistet, solltest Du ein paar Punkte beachten, bevor Du zu Säge und Schleifpapier greifst.

Insektenhotel oder Wildbienenhotel?

Wer soll ins Insektenhotel einziehen? Mit der Popularität der kleinen und großen Nistkästen, hat sich auch der Begriff Insektenhotel etabliert. Ursprünglich waren die Nistplätze vor allem für Wildbienen gedacht. Denn im Gegensatz zu Honigbienen leben und nisten sie alleine, also solitär, und haben damit auch keinen Bienenstock. Es gibt über 500 heimische Wildbienenarten, ein großer Teil davon nistet im Boden. Doch es gibt einige Arten die gerne Totholz und Pflanzenstängeln als Nistplätze nutzen. In unseren gepflegten Gärten und Landschaften haben diese Wildbienenarten zunehmend Schwierigkeiten Nistplätze zu finden, dabei tragen sie einen großen Teil zur Bestäubung von Blüten und somit letztlich unserer Ernte bei.

Durch ein Insektenhotel oder ein Wildbienenhotel soll ihnen eine Nistmöglichkeit geboten werden. Natürlich kann man im Garten auch noch weitere Insekten und Nützlinge fördern, denen durch weniger Totholz Nistplätze und Unterschlupf fehlen. In unserer Anleitung zeigen wir, wie Du ein Wildbienenhotel baust. Weiter unten auf der Seite haben wir aber auch Ideen für Dich, wie Du Nistplätze und Unterschlupf für viele weitere Insekten und Nützlinge bereitstellen kannst.

insektenhotel bauen stimmung

Darauf solltest Du beim Bau eines Insektenhotels achten

Ein Insektenhotel soll möglichst naturnah Nistmöglichkeiten für die Wildbiene nachstellen. Vieles was Du brauchst, kannst Du auch in der Natur sammeln. Damit Dein Insektenhotel auch bezogen wird und die Bienen sich daran nicht verletzen, kommt's auf ein paar Dinge an:

  • Das Holz, das Du für das Insektenhotel verwendest, muss frei von Lack, Lösungsmitteln und Holzschutz sein, also unbehandelt.
  • Für den Bau solltest Du gut abgelagtertes Holz nutzen.
  • Auch alle anderen Materialien die Du verwendest, sollten komplett trocken sein.
  • Benutze kein Weichholz, das reißt leicht auf & nimmt Wasser auf. Für den Bau eines Insektenhotels eignet sich Holz von Obstbäumen, Eiche oder Esche.
  • Bohre Holz immer im 90 Grad Winkel & in Längsrichtung von der Rindenseite her. Schleife alle Löcher sauber ab, damit die Wildbienen sich nicht verletzen.
  • Bohre Löcher im Spektrum von 3-9 mm, um möglichst vielen verschiedenen Wildbienen eine Nistmöglichkeit zu bieten.
  • Schleife auch Röhren wie Bambus oder Schilfhalme, damit die Wildbienen sich die Flügel nicht verletzen.
  • Vermeide Zugluft im Insektenhotel und stopfe Hohlräume aus.

Insektenhotel aus Paletten bauen

Und jetzt ran ans Bienenhotel. In unserem Fall verwenden wir eine Möbelpalette, um ein Insektenhotel mit verschiedenen Nistmöglichkeiten zu bauen. Das Insektenhotel hat drei Teile, die Du entweder zusammen oder an verschiedenen Stellen in Deinem Garten oder auf Deinem Balkon anbringen kannst.

Das brauchst Du

Arbeitsschritte

Palette zusägen

01

Das Insektenhotel besteht aus den 3 Fußteilen der Palette. Die füllen wir, damit sich Wildbienen darin wohlfühlen. Säge dazu mit der Stichsäge die Querlatten der Palette durch. Mit den Resten deckst Du später die Rückseite ab.

insektenhotel anleitung as 01
insektenhotel anleitung as 01

Rückseiten verkleiden

02

Stemme oder klopfe die Bretter mit einem Zimmermannshammer (Latthammer) auseinander. Du erhältst 2 lange Latten und 6 kurze Stücke. Bedecke das Element, welches in die Mitte kommt, mit den sechs kurzen Stücken. Die beiden langen Latten nagelst Du mit den vorhandenen Nägeln auf die Rückseite der beiden äußeren Elemente.

insektenhotel anleitung as 02
insektenhotel anleitung as 02

Nistplätze für Wildbienen

03

Für die Bienen sägst Du Klötze aus Hartholz, z.B. Buche, zu. Wildbienen nisten in Röhren von 3 bis 9 mm Durchmesser. Bohre dafür unterschiedlich große Löcher mit einem Abstand von mind. 1 cm gegen die Wuchsrichtung in die Klötze. Bohre das Holz so tief als möglich. Sie müssen aber hinten geschlossen sein. Wichtig ist, dass die Löcher innen und am Eingang glatt sind, damit sich die Bienen nicht die Flügel verletzen. Schleif deshalb die Bohrlochkanten glatt, entferne das Holzmehl, alle Holzspäne und Splitter.

insektenhotel anleitung as 03
insektenhotel anleitung as 03

Bambusrohre sägen

04

Wildbienen nisten nur in schon ausgehöhlten Röhren, andere Insekten nagen wiederum gerne das Mark heraus. Säge hierzu mit einer Metallsäge Bambusstäbe in 14 cm lange Stücke. Geeignet sind Bambusstäbe mit einem Innendurchmesser von 3-9 mm. Mit einem Bohrer kannst Du die vorhandene Tülle aus den Bambusstangen entfernen, falls diese noch verschlossen sind. Glätte die Schnittkanten, damit sich die Bienen nicht verletzen.

insektenhotel anleitung as 04
insektenhotel anleitung as 04

Schilfröhrchen ergänzen

05

Schneide aus der Schilfmatte weitere Röhrchen in der gleichen Länge ab. Achte auch hier auf, splitterfreie Schnittkanten und saubere Öffnungen. Mit den Röhrchen kannst Du später alle Lücken schließen – auch das ist wichtig für eine gute Isolation der Hotelzimmer - oder einen eigenen Bereich zusammenstellen. Nach hinten bietet die bereits angebrachte Rückwand einen Schutz für die Wildbienen.

insektenhotel anleitung as 05
insektenhotel anleitung as 05

Lochziegel erweitern

06

Lochziegel sind erst mal keine gute Nisthilfe. Die Öffnungen sind zu groß und die Ränder scharfkantig. Darin werden keine Bienen nisten. Du kannst den Ziegelstein aber aufwerten und die Öffnungen mit Bambus-, Schilf- oder auch Pappröhrchen befüllen. Du kannst den Stein dann z.B. in einen Holzrahmen mit Dach einbauen und die Rückseite verschließen.

insektenhotel bauen anleitung as 06
insektenhotel bauen anleitung as 06

Hotel einrichten

07

Richte das Bienenhotel mit den angefertigten Nisthilfen ein. Hier ist es gut, eine Mischung aus verschieden großen Niströhren zu haben. Damit ist die Chance größer, dass Bewohner in das Hotel einziehen. Achte darauf, dass alles fest verankert ist, denn Bienen mögen keine wackelige Wohnung.

insektenhotel bauen anleitung as 07
insektenhotel bauen anleitung as 07

Front mit Volierendraht abdecken

08

Du kannst die gebauten Elemente einzeln verwenden oder alle drei miteinander verschrauben. Damit alle Wohnungen vor Räubern sicher sind, baue ein Drahtgeflecht mit 5-10 cm Abstand über die gesamte Front. Wenn es direkt auf dem Hotel aufliegt, bietet es keinen Schutz vor Vogelschnäbeln. Zwick das Geflecht mit Überstand an allen Seiten so ab, dass keine Drahtspitzen stehen bleiben. Nun wird das Geflecht um die Kanten herumgedrückt und seitlich mit Krampen oder Klammern festgenagelt.

insektenhotel selber bauen anleitung as 08 1200x800
insektenhotel selber bauen anleitung as 08 1200x800

Dach anbringen

09

Zum Schutz vor Feuchtigkeit bekommt das Hotel noch ein Dach aus witterungsbeständiger Siebdruckplatte. Leg das Dach mit der Rückseite bündig, nach vorne und zu den Seiten mit Überstand an. Nagle die Platte mit sechs Nägeln an die äußeren Palettenfüße. Achte darauf, dass Du in den Füßen landest und nicht ins Leere nagelst.

insektenhotel selber bauen anleitung as 09 1200x800
insektenhotel selber bauen anleitung as 09 1200x800

Bauideen für Insektenhotels

10

Die einzelnen „Wohneinheiten“ können auch separat genutzt werden. Auch Dosen können mit Röhrchen befüllt und auf Holzfüße geklebt werden. Alternativ kannst Du auch eine Wildbienennisthilfe aus einer trockenen Baumscheibe mit Bohrungen mit 3 mm - 9 mm machen, die hinten geschlossen ist. Wie Du es auch machst, schütze diese durch ein Dach oder platziere sie so, dass sie wettergeschützt sind und stabil stehen.

insektenhotel selber bauen anleitung as 10 1200x800
insektenhotel selber bauen anleitung as 10 1200x800

Der passende Standort für das Insektenhotel

Dein Insektenhotel ist jetzt artgerecht gebaut, aber für volle Zimmer ist auch der richtige Standort wichtig. Suche für Dein Insektenhotel einen sonnigen Standort (Südwest bis Südost) und sorge dafür, dass es vor Regen geschützt ist. Du solltest das Insektenhotel mindestens 50 cm über dem Boden anbringen, um es vor Räubern zu schützen. Befestige es gut, damit es nicht im Wind schwingt.

Achte darauf, dass sich in der Nähe Deines Insektenhotels nicht nur Nahrung in Form einer Blumenwiese oder bienenfreundliche Pflanzen befinden, sondern auch Wasser und Nistmaterial. Solltest Du das Insektenhotel mal reinigen, nutze nur Wasser, die Pflege übernehmen die Bienen eigentlich selbst. Der beste Zeitpunkt, um das Insektenhotel aufzustellen ist im Februar oder März, bevor die Insekten aus dem Winterschlaf erwachen. Hole das Insektenhotel im Winter auf keinen Fall nach drinnen. Das stört den Biorhythmus der Insekten, sie erwachen & finden dann kein Futter.

Insektenhotel Ideen

Dein Garten. Ein Insektenparadies. Wenn Dir ein naturnaher Garten gefällt, musst Du nicht extra was bauen. Die heimischen Wildbienen nisten gerne in Totholz oder Erdhügeln. Platzierst Du das Totholz regengeschützt und lässt Erdhügel einfach wo sie entstehen, kommen Wildbienen und andere Insekten gerne in Deinen Garten.

Auch für viele weitere Nützlinge kannst Du in Deinem Garten was tun. Ohrwürmer beispielsweise mögen Tontöpfe, die mit Stroh gefüllt sind. Für Marienkäfer sind Natursteinmauer, Steinhaufen oder Laubhaufen gute Überwinterungsorte. Schmetterlinge, die draußen überwintern, bevorzugen Laub- oder Reisighaufen. Verziehen Schmetterlinge sich nach drinnen, überwintern sie in Geräteschuppen oder auf dem Dachboden.

Hier findest Du auch für jedes Insekt das passende Insektenhotel.

Themen, die Dich auch interessieren könnten