Keller dämmen und isolieren

Keller daemmen isolieren

Warme Füße fürs Haus. Eine gut gedämmter Keller erhöht den Wohnkomfort und senkt die Energiekosten. Wir erklären Dir hier, wie Du Deine Kellerdecke dämmst und was Du dabei beachten solltest.

Warum die Kellerdecke dämmen?
Ungeheizte Kellerräume, die nicht gedämmt sind, geben Kälte an die darüber liegenden Räume ab. Der Boden im Erdgeschoss fühlt sich deshalb unangenehm kühl an. Die Heizwärme wird förmlich aus den Erdgeschossräumen in den kühlen Keller abgegeben. Eine Dämmschicht unterhalb der Kellerdecke schafft Abhilfe.

Dämmplatten aus Mineralwolle, Hartschaum, Holzfaser oder Zellulose sorgen für eine angenehme Fußbodentemperatur im Erdgeschoss. Ideal für Selbermacher sind Dämmplatten, die an die Decke geklebt werden. Einfacher geht’s nicht. Bei Deckengewölben und sehr unebenen Kellerdecken oder wenn Du nicht klebbare Dämmplatten verwendest, muss eine Unterlattung angebracht werden. Die Dämmplatten werden einfach zwischen die Latten geklemmt und dann mit Gipskarton- oder Holzplatten verkleidet.

Du bekommst nicht nur warme Füße, sondern sparst auch noch eine Menge Energie. Bei einer beispielhaften Dämmstoffdicke von 8–10 cm sparst Du bis zu 10 % Heizenergie. Somit hätte sich die Investition schon in 3 bis 4 Jahren amortisiert.

Produkt-Highlight

ISOVER Tiefgaragen und Kellerdeckendämmung Topdec Universal mit beschichtete Oberseite WLG 035 800 x 625 x 100 mm
ISOVER Tiefgaragen und Kellerdeckendämmung Topdec Universal mit beschichtete Oberseite WLG 035 800 x 625 x 100 mm
Artikel Rating (2)
32,55 € / m² (48,83 €/Pack)

Um die Kellerdecken-Dämmplatten sicher an der Decke zu befestigen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Polystyrolplatten mit Klebeschaum: Polystyrolplatten mit Nut und Feder können einfach, sauber und wirtschaftlich und mit Klebeschaum an der Decke befestigt werden. Der Klebeschaum wird umlaufend und mittig in einem ca. 6 cm starken Strang auf die Dämmplatte aufgebracht. Die Platte wird dann leicht an die Decke gedrückt – aber bitte nicht fest anklopfen!
  • Polystyrolplatten mit mineralischem Kleber: Polystyrolplatten mit stumpfer Kantenausbildung oder mit Nut und Feder werden mit mineralischem Kleber an der Decke angebracht. Der Mörtel wird in der Randwulst-Punkt-Methode auf die Platten gebracht – das entspricht einer 40%-igen Teilverklebung. Danach Platten planeben an die Decke bringen. Mit zusätzlichen Klebepunkten lassen sich Unebenheiten ausgleichen. Platten mit Nut und Feder können mit leicht schiebenden Bewegungen miteinander verankert werden.
  • Mineralwolle mit mineralischem Kleber: Mineralwolle-Dämmplatten bestehen aus einem natürlichen Rohstoff und sind besonders reißfest. Sie werden mit mineralischem Kleber an die Decke gebracht. Dazu wird der Kleber erst dünn aufgespachtelt und in die Oberfläche eingearbeitet (Pressspachtelung). Dann wird nass in nass der Kleber aufgetragen und die Platten werden mit Druck an die Kellerdecke geklopft.

Energieeinsparverordnung beachten

Beachte die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV). Verwende nur Dämmmaterialien, die den geltenden Brandschutzvorschriften entsprechen. Wenn möglich, solltest Du eine Kellerdecke zusammen mit den Außenwänden und der Kellerinnenwand dämmen.

Kelleraußenwand dämmen

Soll der Keller beheizt werden, ist das Dämmen der Kellerwände notwendig. Beim Dämmen der äußeren Kellerwände zum Erdreich hin müssen besondere Dämmstoffe verwendet werden, die nicht verrotten, wasserbeständig sind und damit die Bodenfeuchte abhalten sowie dem Erddruck standhalten. Um das Eindringen von Erdreichfeuchtigkeit in die Kellerwände zu verhindern, sollte in jedem Fall eine Drainage um das Haus gelegt werden.

Kellerinnenwand dämmen

Ist das Dämmen der Kelleraußenwände nicht möglich, können die Kellerinnenwände gedämmt werden. Voraussetzung ist eine vollkommen trockene Wand. Schon eine geringe Feuchte oder eine kleine undichte Stelle kann Bauschäden verursachen.

Anforderungen an die Kellerdämmung

Die folgenden Anforderungen gelten nicht, wenn die vorhandenen Bauteile nach dem 31. Dezember 1983 errichtet oder erneuert wurden und die dabei geltenden Anforderungen an die Dämmung eingehalten wurden.

Maßnahmen Wärmedurchgangskoeffizient Dämmstärke
  • Ersatz, erstmaliger Einbau von Wänden oder Decken gegen unbeheizte Räume (außer Dachräume) und Erdreich
  • Anbringung oder Erneuerung von außenseitigen Bekleidungen oder Verschalungen, Feuchtigkeitssperren oder Drainagen
  • Anbringung von Deckenbekleidungen auf der Kaltseite
U ≤ 0,30 W/(m2∙K) ca. 12 cm
  • Erneuerung des Fußbodenaufbaus (auf der beheizten Seite)
  • Ist die Höhe aus technischen Gründen begrenzt, weil z. B.die Raumhöhe durch die Dämmung zu niedrig wäre, gelten Ausnahmeregelungen.
U ≤ 0,50 W/(m2∙K)

ca. 8 cm
  • Ersatz, erstmaliger Aufbau von Wänden oder Decken gegen Außenluft
U ≤ 0,24 W/(m2∙K)

-

Die einfachste Art der nachträglichen Wärmedämmung von ebenen Massivdecken ist das Ankleben von Dämmstoffen an die Deckenunterseite. Installationsleitungen für die Wasser-, Heizungs- oder Elektroversorgung machen die Dämmung der Kellerdecke beim Sanieren unter Umständen etwas aufwändiger. Deckenleuchten müssen eventuell neu befestigt und die Anschlüsse verlängert werden.

Rohrleitungen dämmen

Denk auch an die Isolierung Deiner Rohrleitungen im Keller. PE-Rohrisolierungen sind günstig, einfach anzubringen und helfen Dir auch beim Energie sparen.

Das brauchst Du

Polystyrol-Dämmplatten mit Klebemörtel verkleben

Klebespachtel anmischen

01

Die benötigte Menge Klebespachtel in einem Mörteleimer anmischen. Mische den Klebespachtel mit dem Rührquirl gut durch, sodass eine homogene, klumpenfreie Masse entsteht.

kellerdecke daemmen anleitung as 01
kellerdecke daemmen anleitung as 01

Vollflächig auftragen

02

Bei planebenem, tragfähigem Untergrund wird der Klebespachtel vollflächig aufgetragen und mit einer Zahntraufel (10 x 10 mm) gleichmäßig durchkämmt. Die Seitenflächen der Platten müssen frei von Kleber bleiben!

kellerdecke daemmen anleitung as 02
kellerdecke daemmen anleitung as 02

Unebenheiten ausgleichen

03

Kleinere Unebenheiten der Decke gleichst Du mit der Punkt-Wulst-Verklebung aus. Trage entlang des Plattenrandes einen geschlossenen Kleberwulst und in der Plattenmitte mehrere Kleberpunkte auf.

kellerdecke daemmen anleitung as 03
kellerdecke daemmen anleitung as 03

Zuschnitt

04

Nach dem Befestigen sollen etwa 40 % der Plattenfläche mit dem Untergrund verklebt sein. Zuschnitte können mit einem Fuchsschwanz hergestellt werden.

kellerdecke daemmen anleitung as 04
kellerdecke daemmen anleitung as 04

Vorsicht bei Leitungen an der Deckenfläche

Wenn an der Deckenfläche Leitungen verlegt sind, lässt sich die Dämmung ebenfalls ausführen. Entweder schneidest Du die Dämmplatten auf der Unterseite mit dem Fuchsschwanz bzw. Cutter aus oder dämmst in zwei Lagen. Dabei soll die erste Lage so dick sein wie die Leitungen. Mit einer versetzt verklebten, zweiten Dämmlage eine geschlossene Fläche herstellen.

Polystyrol-Dämmplatten mit Klebeschaum verkleben

Fixierkleber auftragen

05

An allen vier Ecken der Dämmplatte je einen Punkt Fixierkleber auftragen – den Klebeschaum vor dem Auftragen kräftig durchschütteln.

kellerdecke daemmen anleitung as 05
kellerdecke daemmen anleitung as 05

Klebeschaum auftragen

06

Dann umlaufend und mittig einen ca. 6 cm dicken Wulst Klebeschaum auftragen. Dieser darf den Fixierkleber nicht abdecken. Auf die Seitenflächen keinen Kleber auftragen.

kellerdecke daemmen anleitung as 06
kellerdecke daemmen anleitung as 06

Verkleben

07

Die Dämmplatte in einer Raumecke beginnend an der Decke verkleben. Die weiteren Platten greifen bei einem Nut- und Feder-System ineinander. Falls Du mit der Feder zur Wand beginnst, wird die Feder zuvor abgeschnitten.

kellerdecke daemmen anleitung as 07
kellerdecke daemmen anleitung as 07

Versetzt kleben

08

Die Platten immer versetzt zueinander verkleben, d. h. ohne Kreuzfugen.

kellerdecke daemmen anleitung as 08
kellerdecke daemmen anleitung as 08

Mineraldämmplatten vollflächig verkleben

Fläche vorbereiten

09

Betongrate an der Deckenfläche entfernen und die Fläche säubern. Je gründlicher die Fläche vorbereitet wird, desto besser haften die Dämmplatten.

kellerdecke daemmen anleitung as 09
kellerdecke daemmen anleitung as 09

Leichtmörtel anmischen

10

Leichtmörtel mit Wasser in einem Baueimer anmischen und mit einer 10er-Zahntraufel vollflächig auf die Dämmplatte auftragen. Die Steghöhe des Klebers sollte nach dem Durchkämmen ca. 8 mm betragen. Auf die Seitenflächen der Dämmplatten keinen Kleber auftragen.

kellerdecke daemmen anleitung as 10
kellerdecke daemmen anleitung as 10

Dämmplatten verkleben

11

Die Dämmplatten an der Deckenfläche mit leichtem Druck fluchtgerecht verkleben. Beim Verkleben der Platten müssen Kreuzfugen vermieden werden. Zum Andrücken der Platten kannst Du ein Holzbrett verwenden. Die Platten dicht aneinanderstoßen. Plattenzuschnitte können mit einem Fuchsschwanz hergestellt werden. Vor einer weiteren Oberflächengestaltung, wie z. B. Armieren und Verputzen, muss der Schleifstaub entfernt werden.

kellerdecke daemmen anleitung as 11
kellerdecke daemmen anleitung as 11

Kleben und dübeln

Voraussetzungen

12

Bei naturbelassenen Beton- oder Mauerwerksdecken ohne Anstrich genügt es, Dämmplatten zu kleben. Vorausgesetzt, der Untergrund weist keine Unebenheiten auf, die größer sind als 10 mm. Der Vorteil beim Kleben ist die einfache und schnelle Handhabung der Platten. Bei Dämmplatten mit Nut- und Feder-System ist die Verlegung noch einfacher.

Zusätzliches dübeln beachten

13

Bei Altputzen oder Altanstrichen werden die Platten zusätzlich gedübelt. Denn es kann vorkommen, dass sich der alte Putz oder Anstrich mit der Zeit ablöst und mit ihm die Dämmplatten.

Bei einem anschließenden Verputzen der Fläche muss auf jeden Fall gedübelt werden. Richte Dich dabei nach den Herstellerempfehlungen.

Trockenzeit

14

Nach dem Durchtrocken bzw. Aushärten des Klebers bohrst Du Dübellöcher durch die Dämmplatten bis in das Bauteil hinein. Anzahl und Platzierung der Dübel entnimmst Du bitte den Verarbeitungshinweisen des Herstellers. Die Tiefe der Bohrlöcher richtet sich nach der Dämmstoffdicke und Dübellänge.

kellerdecke daemmen anleitung as 12
kellerdecke daemmen anleitung as 12

Dübeln

15

Die Schlagdübel soweit einschlagen, bis der Kunststoffteller leicht einsinkt und bündig mit der Dämmplatte abschließt.

kellerdecke daemmen anleitung as 13
kellerdecke daemmen anleitung as 13

Themen, die Dich auch interessieren könnten

Dach dämmen

Wenn Dein Dach nicht richtig gedämmt ist, kann eine große Menge an Energie fürs Heizen verloren gehen. Wie Du Dein Dach richtig dämmst und welche Materialien und Werkzeuge Du dazu brauchst, bekommst Du in der Anleitung d ...mehr