Merkliste 0 Warenkorb 0

Geranien pflanzen und pflegen

Geranien

Die Geranie ist spießig und altbacken! Von wegen! Mit der beliebtesten Beet- und Balkonpflanze der Deutschen kannst Du auch einen frischen und zeitgemäßen Balkon gestalten. In Deutschland werden pro Jahr etwa 140 Millionen Geranien in fast allen Farben verkauft. Also von wegen spießig!

Lesezeit 4 min. Geranien online kaufen

Bunte Sortenvielfalt

Die klassische rot-weiße Balkonbepflanzung mit Geranien kennt jeder. Aber so muss es nicht aussehen. Es gibt so viele unterschiedliche Sorten und Farben, dass Du Dir ein ganz besonderes Geranien-Arrangement zusammenstellen kannst.

Der richtige Standort für Geranien

Wenn Du willst, dass Deine Geranien richtig blühen, dann brauchst Du einen vollsonnigen Standort. Viel Sonne heißt viele Blüten. Wenn Deine Geranien nicht besonders viele Blüten tragen, kann das eine Ursache sein. Was die Witterung angeht, mögen die Geranien einen geschützten Standort. Zu starker Wind kann feine Triebe abbrechen und gerade die Sorten mit großen Blüten sollten geschützt stehen, denn die Blüten verkleben bei anhaltendem Regen. Wenn Du jetzt noch dafür sorgst, dass die Erde immer gut gedüngt ist und genügend Nährstoffe bereithält, ist die Geranienpracht perfekt.

Standort Geranien

Die richtige Pflege für Geranien

Geranien brauchen Platz. Sie mögen große Töpfe in die mehrere Pflanzen aber mit genügend Abstand gesetzt werden können. Schau, dass das Wasser abfließen kann, denn Staunässe vertragen die Geranien gar nicht.

Ende Februar kannst Du die Geranien aus ihrem Winterschlaf aufwecken und in frische Erde umtopfen. An einem hellen und kühlen Platz können sie dann schon mal wachsen bevor sie nach draußen gepflanzt werden.

Sei vorsichtig und pflanz sie nicht zu früh aus. Wird es nachts noch kalt können die Geranien Schaden nehmen. Warte zur Sicherheit bis nach den Eisheiligen. Die sind meist Mitte Mai und nach wie vor ein guter Stichtag für frostempfindliche Pflanzen.

Weil die Geranien gerade in der Wachstumsphase echte Vielfraße sind, solltest Du darauf achten, dass schon die Blumenerde beim Setzen gedüngt ist. Drei bis vier Wochen später solltest Du dann regelmäßig düngen.

Geranien richtig gießen

Wie viel Wasser tut den Geranien gut? Sie sind ja echte Sonnenanbeter und brauchen deshalb auch viel Wasser. Aber hier ist Vorsicht geboten. Die Geranien dürfen nicht im Wasser stehen. Deshalb solltest Du erst dann gießen, wenn die Erde abgetrocknet ist.

Bei Staunässe können die Blätter sehr groß und brüchig werden. Es kann außerdem zu Fäulnis oder Schimmelbildung an den verwelkten Blüten kommen. Schau deshalb, dass gerade wenn es stark regnet die Pflanzen regelmäßig ausgeputzt werden. Das bewirkt außerdem, dass sich viele neue Blüten bilden.

Geranien Pflege

So vermehrst Du Geranien zu Hause

Wenn Du Deine Geranien vermehren möchtest, kannst Du das mit einigen Handgriffen selbst machen. Am besten eignet sich die Zeit zwischen Juli und August oder vom Januar bis März:

  • Schnittstelle am unteren Ende muss glatt sein. Schneide sie ruhig noch mal nach.
  • Den Schnitt dicht unterhalb eines Blattansatzes durchführen.
  • Untere Blätter und Knospen oder Seitentriebe entfernen.
  • Stecklinge 2 cm tief in Töpfe mit Anzuchterde stecken.
  • Gut andrücken und vorsichtig gießen.
  • 3-4 Wochen an einen schattigen, warmen und geschützten Ort stellen.
Die Vermehrung von Geranien ist für blutige Anfänger vielleicht noch etwas zu schwierig, wenn Du schon ein erfahrener Hobby-Gärtner bist, kannst Du Dich mal dran wagen.

Geranien vermehren

So überwintern Geranien

Da die Geranie ja aus Südafrika kommt, ist ihr der Winter bei uns definitiv zu kalt. Trotzdem kannst Du sie mehrjährig verwenden. Du musst nur wissen, wie sie am besten überwintert.

Dazu löst Du die Pflanze am Ende des Sommers vorsichtig aus der Erde – es sollten möglichst viele Feinwurzeln erhalten bleiben. Mit einer scharfen Gartenschere schneidest Du dann alle Triebe auf eine Länge von etwa 10 cm zurück. Achte auch drauf, dass pro Seitentrieb zwei bis drei Knoten bleiben.

Damit die Pflanze nicht so anfällig ist für Krankheiten, entfernst Du am besten alle Blätter. Jetzt sind die Pflanzen bereit für den Winterschlaf. Setze sie dazu zu dritt oder zu viert in einen Blumentopf und bedecke die Wurzeln mit Sand und Blumenerde.

Diese Töpfe stellst Du jetzt an einen hellen Platz mit etwa 5 – 10 C°. Du musst sie über Winter nur ab und zu gießen. Dann brauchst Du in der neuen Geranien-Saison keine neuen Pflanzen.

Klar haben Geranien ein etwas angestaubtes spießiges Image. Aber völlig zu Unrecht. Mit den vielen verschiedenen Sorten, die es mittlerweile gibt, kannst Du Deinen Balkon oder Deine Terrasse modern gestalten und viele Farben und Düfte in Deine grüne Oase holen. Dabei sind die Geranien auch noch relativ pflegeleicht und können mehrjährig ausgepflanzt werden. Also geh’ Dein Geranien-Projekt an!

Themen, die Dich auch interessieren könnten

nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x