Warum ist Staub gefährlich?

Staub tritt auf der Baustelle bei sehr vielen Tätigkeiten auf. Ob Abbruch, Sanierung, Reinigung oder beim Bearbeiten von Baustoffen mit Maschinen sowie beim Umgang mit pulverförmigen Produkten – Staub entsteht in der Regel immer. Meist handelt es sich dabei um mineralischen Mischstaub aus Sand, Kalk, Zement, Beton, Gips oder Quarz. Doch je nach Material können auch andere Stoffe wie z. B. Blei, Cadmium, Mangan oder Asbest enthalten sein.

Jeder Staub kann für Beschäftigte, aber auch Bewohner und Anlieger gefährlich werden und bei hohen Belastungen zu Erkrankungen der Atemwege, Haut, Augen und im schlimmsten Fall zu Krebserkrankungen führen.

Folgende Faktoren spielen bei der Wirkungsweise von Staub eine Rolle:

  • die Staubart
  • die Dauer und Höhe der Staubbelastung
  • der Ablagerungsort in den Atemwegen
  • die Teilchengröße

Feine Staubpartikel brauchen sehr lange, um auf den Boden zu gelangen – das kann mehrere Stunden dauern. So lange sind sie in der Atemluft. Da besonders feiner Staub gar nicht sichtbar ist, kann man ihm auch nicht aus dem Weg gehen. Am besten ist es daher, ihn zu minimieren oder gar nicht erst entstehen zu lassen.

Hohe Staubmengen vermeiden

Hohe Staubmengen über einen kurzen Zeitraum sind besonders gefährlich. Unbedingt vermeiden!

weniger staub am bau gefahr

Staub auf der Baustelle reduzieren

Mit einfachen Maßnahmen lässt sich Staub auf der Baustelle vermeiden.

  1. staubarme Produkte verwenden, z. B. die Systemprodukte von Akkit
  2. fertig angemischte Mörtel und Spachtelmassen vorziehen
  3. staubarm verarbeiten, d. h. Nass- oder Feuchtbearbeitungsverfahren anwenden
  4. Staub beim Entstehen absaugen, Bau-Entstauber saugen handgeführte Elektrowerkzeuge ab, aber auch Baustaub
  5. Arbeitsräume ausreichend lüften
  6. Maschinen und Geräte zur Staubabsaugung regelmäßig warten und prüfen
  7. Staub mit Wasser binden
  8. Arbeitsräume regelmäßig reinigen, dabei Maschinen benutzen, nicht trocken kehren
  9. Aufwirbeln und Ausbreiten des Staubes verhindern, d. h. Staub sofort beseitigen
  10. Bereiche mit Staubbelastung mit Schildern kennzeichnen und ggf. absperren

Schutzausrüstung verwenden

Nicht immer lassen sich diese Schutzmaßnahmen aus arbeitstechnischen Gründen verwirklichen. Dann sollten Schutzausrüstungen verwendet werden:

  • Bei staubintensiven Tätigkeiten sollte Schutzkleidung getragen und getrennt von der Arbeitskleidung gelagert werden.
  • Atemschutz sollte getragen (Partikelfilter P2 oder partikelfiltrierende Halbmasken) werden.
  • Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen sollten stattfinden.

Staubarme Produkte

Betriebe müssen dafür Sorge tragen, geeignete Maßnahmen und Vorkehrungen zur Sicherung der Gesundheit ihrer Beschäftigten zu treffen. Sie sind dazu verpflichtet, schädliche Belastungen, z. B. durch Staub, zu minimieren. Unnötige Staubbelastungen auf der Baustelle müssen vermieden und Produkte verwendet werden, die herstellerseitig staubarm sind. So unterstützen Unternehmen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter sowie die der Heimwerker, die Produkte mit weniger Staubentwicklung verwenden.

Staubarme Produkte, die den Vorgaben der BG BAU entsprechen, sind mit dem entsprechenden Icon gekennzeichnet, z. B. die Systemprodukte von Akkit. Durch sie entsteht beim Öffnen, Ausschütten, Anrühren und in der Arbeitsumgebung weniger Staub als beim Verarbeiten konventioneller Produkte.

akkit icon staubreduziert

Weitere Informationen zu staubarmen Produkten findest Du auf der Website der BG BAU (Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft).

Staubsauger Ratgeber

Mit den richtigen Maschinen reduzierst Du effektiv den Staub und hinderst ihn daran, sich zu verbreiten. Doch welcher Staubsauger eignet sich wofür? Wir stellen hier die wichtigsten Typen vor.

  • weniger staub am bau nass trockensauger

    Nass- und Trockensauger

    Diese eignen sich nicht nur für Schmutz und Staub, sondern auch für Flüssigkeiten. Dabei kommen sie nicht nur in Haus, Garage oder Werkstatt zum Einsatz, sondern auch im Außenbereich oder auf der Baustelle.

    Mit Nass- und Trockensaugern, die mit einer speziellen Blasfunktion ausgestattet sind, lassen sich ebenso Schmutz und Laub an schwer zugänglichen Stellen und Ecken einfach entfernen. Einige Nass- und Trockensauger verfügen zudem über eine Gerätesteckdose zum Einstecken von Elektrowerkzeugen direkt am Gerät. Mittels Einschaltautomatik wird der Sauger durch das Elektrowerkzeug an- und abgeschaltet.

  • weniger staub am bau bau entstauber

    Bau-Entstauber

    Unter den Nass- und Trockensaugern finden sich verschiedene Geräte, die gleichzeitig als Entstauber fungieren. Zusätzlich zur normalen Saugreinigung eignen sie sich zur direkten Absaugung von Maschinen und Geräten.

    Das Besondere an Entstaubern ist, dass sie über eine spezielle Warneinrichtung verfügen. Wird ein zuvor eingestellter Volumenstrom unterschritten, warnt Dich das Gerät entweder optisch oder akustisch, denn dann kann die Staubemission am Bearbeitungswerkzeug nicht ausreichend erfasst werden. Entstauber schützen somit vor möglichen Gefährdungen, indem sie die Stäube direkt an der Austritts-, Entstehungs- oder Ablagerungsstelle erfassen.

  • weniger staub am bau industriesauger

    Industriesauger

    Sie eignen sich für Baustelle und Werkstatt. Auch für Hausbesitzer, die Schmutz auf der Terrasse, im Garten, im Keller oder in der Garage beseitigen wollen, lohnt sich ein Industriesauger. Ein größeres Fassungsvermögen sowie eine höhere Saugkraft als bei herkömmlichen Haushaltssaugern zeichnen sie aus. Damit lassen sich nicht nur Staub, sondern auch größere Gegenstände wie Metall, Beton, Holz oder Laubblätter problemlos aufsaugen.

    Industriesauger bringen zwar mehr Gewicht auf die Waage, lassen sich dank der stabilen Rollen klasse bewegen.

  • weniger staub am bau aschesauger

    Aschesauger

    Diese sind ideal, um Kamine zu reinigen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Staubsaugern, bei denen der Staub nach dem Einsaugen wieder über die Lüftung ausgeblasen wird, bleibt beim Aschesauger alles im Schmutzbehälter. Dank seiner erhöhten und lang anhaltenden Saugkraft lässt sich die Asche schnell und gründlich aufsaugen. Der Filter wird mittels des integrierten Filterabreinigungssystems gereinigt. Hochwertige, flammenhemmende Materialien sorgen zudem für maximale Sicherheit beim Saugen.

  • weniger staub am bau hand bodensauger

    Hand-/Bodensauger

    Mit leistungsstarken und kompakten Exemplaren lassen sich Polstermöbel absaugen sowie Holz-, Kunststoff- oder Metallspäne von der Werkbank wegsaugen. Auch für schwer erreichbare Stellen oder Ecken im Auto oder Haushalt sind die kleinen Allesfresser ein perfekter Helfer.

    Kabellos und leicht lassen sie sich überall hin mitnehmen – ob auf die Baustelle, ins Büro oder in den Campingurlaub.

von

Was bedeuten die Staubklassen?

  • weniger staub am bau staubklassen l

    Staubklasse L (leicht)

    Diese Stäube haben Arbeitsplatzgrenzwerte (AGW) von > 1mg/m³. Bei diesen Saugern wird das Filtermaterial geprüft. Der maximale Durchlassgrad beträgt weniger als 1%. Es gibt keine speziellen Entsorgungsvorschriften.

  • weniger staub am bau staubklassen m

    Staubklasse M (mittel)

    Hier liegen Stäube mit AGW von > 0,1 mg/m³ vor. Diese Sauger werden als Gesamtgerät geprüft. Ihr maximaler Durchlassgrad beträgt weniger als 0,1%. Die Entsorgung muss staubarm erfolgen.

  • weniger staub am bau staubklassen h

    Staubklasse H (hoch)

    Zu dieser Klasse gehören Stäube mit AGW von < 0,1 mg/m³, sämtliche krebserzeugenden Stäube sowie Stäube, die mit Krankheitserregern behaftet sind. Auch diese Sauger werden als Gesamtgerät geprüft. Der maximale Durchlassgrad beträgt weniger als 0,005%. Die Entsorgung muss staubfrei durchgeführt werden.

  • weniger staub am bau staubklassen asbest

    Staubklasse H (Asbest)

    Diese Klasse entspricht der Staubklasse H. Der Unterschied: eine Zusatzprüfung für staubbeseitigende Maschinen und Geräte, die zur Aufnahme und Abscheidung von Asbest vorgesehen sind (gemäß der TRGS 519).

von

Förderung für Bau-Entstauber

Die BG BAU fördert die Anschaffung von Bau-Entstaubern für gewerbliche Mitgliedsunternehmen der BG BAU. Die Arbeitsschutzprämie sieht pro Maßnahme 50 % der Anschaffungskosten vor bzw. max. 200,– EUR für Bau-Entstauber ohne erweiterte Warneinrichtung und max. 300,– EUR für Bau-Entstauber mit erweiterter Warneinrichtung.

Achtung: Die Bezuschussung erfolgt aus einem begrenzten Fördertopf. Ob noch Mittel verfügbar sind, erfährst Du auf der Webseite der BG BAU. Antragsberechtigt sind ausschließlich gewerbliche Mitgliedsunternehmen der BG BAU.

Wie funktioniert die Förderung?

  1. Prüfen, ob Fördermittel vorhanden sind: Website der BG BAU.
  2. Prüfen, welche Sauger/Entstauber gefördert werden: Anforderungen und Hinweise für Arbeitsschutzprämien Bau-Entstauber (PDF, 326 KB).
  3. Antrag zur Förderung auf der Website der BG BAU ausfüllen.

Themen, die Dich auch interessieren könnten