Wir verwenden Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
x

Was tun bei Hochwasser?

hochwasser

Regen und Tauwasser sorgen an Rhein und Mosel für hohe Wasserstände, sodass der Schiffsverkehr teilweise eingestellt wurde. Um Sie bei der Beseitigung von Hochwasserschäden zu unterstützen, haben wir hier wichtige Infos zusammengestellt.

Lesezeit 2 min.

Selbsthilfe bei Hochwasser

  • Schalten Sie in überfluteten oder unter Wasser stehenden Gebäuden den Strom ab.
  • Starten Sie keine vermeintlich heldenhaften Rettungsversuche, ohne sich vorher selbst abgesichert zu haben. Rufen Sie Hilfe, wenn möglich!
  • Gehen Sie bei akuter Gefahr von Überschwemmungen auf keinen Fall in Keller oder Tiefgaragen.
  • Bringen Sie Kinder bei akuter Gefahr umgehend aus der von Überflutung bedrohten Zone.
  • Betreten Sie keine Uferbereiche. Hier besteht Überspülungs- und Abbruchgefahr.
  • Befahren Sie auch keine überfluteten Straßen. Wenn Wasser in den Motorraum Ihres Fahrzeugs dringt, ist erheblicher Schaden so gut wie sicher. Starten Sie auf keinen Fall ein Fahrzeug, das bis zur Ölwanne oder bis über die Räder im Wasser steht. Lassen Sie es abschleppen.
  • Beachten Sie Absperrungen und Anweisungen der Gemeinde und Einsatzkräfte unbedingt.
  • Fahren Sie nicht auf Gewässern, die Hochwasser führen. Es besteht ansonsten unter anderem die Gefahr, dass Treibgut das Boot beschädigt.

Selbsthilfe nach dem Hochwasser

  • Nach der Flut geht es ans Aufräumen. Entfernen Sie Wasserreste und Schlamm, ggf. mit einem Nass- und Trockensauger.
  • Pumpen Sie voll gelaufene Räume erst dann leer, wenn das Hochwasser abgeflossen und der Grundwasserspiegel ausreichend gesunken ist. Sonst besteht Gefahr durch Auftrieb und Wasserdruck.
  • Entfernen Sie Fußbodenbeläge und Verkleidungen, um zu kontrollieren, ob Wasser eingedrungen ist.
  • Trocknen Sie betroffene Bereiche schnellstmöglich! Dadurch verhindern Sie Bauschäden, Schimmelpilzbefall oder anderen Schädlingsbefall. Wie Sie beispielsweise Wände wieder trocken bekommen, erklärt Ihnen unsere Projektanleitung „Wände trockenlegen“.
  • Lassen Sie beschädigte Bausubstanz überprüfen. Markieren Sie die erreichten Wasserstände und dokumentieren Sie die Schäden.
  • Falls elektrische Geräte und Anlagen vom Hochwasser etwas abbekommen haben, lassen Sie diese von einem Fachmann überprüfen, bevor Sie sie einschalten.
  • Teilen Sie Ihrer Versicherung die Verluste und voraussichtlichen Kosten mit. Außerdem sollten Sie zerstörte oder beschädigte Gegenstände erst nach Rücksprache entsorgen. Schauen Sie nach, ob der Heizöltank beschädigt wurde.
  • Wenn Schadstoffe (z. B. Pflanzenschutzmittel, Farben, Lacke, Heizöl etc.) freigesetzt wurden, mussen Sie unbedingt die Feuerwehr verständigen.
  • Vorsicht: Beachten Sie, dass kein Obst, Gemüse und kein Salat aus überschwemmten Gebieten gegessen werden sollte. Bei dicken Ölschlammschichten in Gärten oder auf Feldern sollten Sie das Landratsamt oder das Amt für Landwirtschaft informieren.

Das können Sie bei Hochwasser gut gebrauchen:

nach oben