Merkliste 0 Warenkorb 0

Waldfrisches Brennholz von HORNBACH

HORNBACH Forst Ausschnitt

Heizen mit Holz liegt im Trend – Immer mehr Bundesbürger halten ihre Häuser und Wohnungen mit gemütlichen Kaminfeuern warm, häufig auch als zusätzliche Heizquelle. Wer in größerem Umfang Holz verbrennt, schlägt seinen Vorrat oft auch selbst im Wald um die Ecke. Seit gut einem Jahr bietet die HORNBACH Forst GmbH eine ebenso nachhaltige Alternative: waldfrisches Brennholz aus der Region, das in praktischen Scheiten direkt zum Kunden kommt.

Lesezeit 2 min.

Sanftes Knistern und ein lodernder Feuerschein – für viele ist das Heizen mit einem Kaminofen der Inbegriff von Gemütlichkeit. Außerdem gilt Holz als nachhaltiger Energieträger beim Heizen. Doch wer sein Holz nicht selber schlägt, sollte auch beim Kauf von Scheiten auf Nachhaltigkeit achten. Bei importiertem Holz verhageln lange Transportwege und oft auch eine energieintensive künstliche Trocknung schnell die Ökobilanz.

Wem das eigenhändige Fällen, Sägen und Spalten von Brennholz zu mühsam ist oder wem schlicht die Zeit dazu fehlt, dem bietet der Service der HORNBACH Forst GmbH eine nachhaltige Alternative. Der Weg des Holzes aus den Waldgebieten rund um die HORNBACH Bau- und Gartenmärkte in den heimischen Kamin ist einfach und kurz: Die frisch geschlagenen Stämme werden von einem Sägeholzspaltautomaten zu kamingerechten Scheiten verarbeitet. Ein Stapler legt die Baumstämme in den Maschineneinzug. In einer ersten Station längt eine Kettensäge den Stamm in 25 cm oder 33 cm große Stücke. Diese Stücke werden an einer zweiten Station von einem Variospalter mit einer Kraft von 16 Tonnen in viereckige Stücke gespalten. Über ein Förderband landen diese Scheite dann in den Anhängern der Kunden. Der Sägeholzspaltautomat macht das ganze Jahr überan verschiedenen deutschen HORNBACH-Märkten Station.

Und was macht dieses Angebot jetzt besonders nachhaltig?

Es beginnt mit der Herkunft des Holzes aus regionalen Wäldern mit nachhaltiger Forstwirtschaft. Dort wird nicht mehr Holz gehauen, als nachwachsen kann; wo Bäume gefällt werden, wird aktiv wieder aufgeforstet. Besonders vorteilhaft sind auch die sehr kurzen Transportwege: Vom Wald zum HORNBACH-Markt und von dort zum Kunden – alles liegt nahe beieinander, in derselben Region. Die direkte Lieferung ermöglicht auch den Verzicht auf zusätzliche Verpackungen. Das spart Müll und Energie. Nicht zuletzt verzichtet die HORNBACH Forst GmbH auf eine extrem energieintensive künstliche Trocknung der Holzscheite. Diese Trocknung übernehmen Wind und Sonne, während das Holz den Sommer über beim Kunden lagert.

Die kurzen Transportwege und die natürliche Trocknung sorgen für eine positive CO2-Bilanz im gesamten Herstellungsprozess. Bei der Verbrennung gibt das Holz nur so viel CO2 wieder ab, wie es in der gesamten Wachstumsphase aus der Luft absorbiert hat. Zur Wahrheit gehört jedoch auch, dass beim Verbrennen Feinstaub übrigbleibt. Dafür gibt es Öfen und Kamine mit modernen Filteranlagen – auch bei HORNBACH.

Doch nicht nur die Umwelt, auch der Verbraucher profitiert vom Modell der HORNBACH Forst GmbH. Der einfache Produktionsprozess ohne künstliche Trocknung, Verpackung und lange Distributionswege ermöglicht niedrige Kosten. Außerdem haben die quadratisch gespaltenen Holzscheite dank ihrer Form einen besonders hohen Brennwert.

HORNBACH Forst
nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x