Merkliste 0 Warenkorb 0

Spülrandloses WC

spuelrandloses wc

Saubere Sache! Das spülrandlose Wand-WC MELISSA von Jungborn überzeugt durch geprüfte Qualität, innovative Technologie und modernes Design. Beim spülrandlosen WC haben Ablagerungen aufgrund des fehlenden Spülrandes keine Chance.

Lesezeit 2 min.

Geprüfte Qualität

Alle Produkte der Marke Jungborn, so auch das Wand-WC Melissa besitzen eine 30-jährige Produktgarantie und werden regelmäßig internen und externen Prüfungen unterzogen, wie bspw. beim TÜV Rheinland.

Die Prüfungen nach EN 997 im Überblick

Auf Herz und Nieren geprüft! Folgende Spülanforderungen wurden vom TÜV Rheinland geprüft:

  1. Unbespülte Fläche
  2. Überspritzen
  3. Ausspülen von Toilettenpapier
  4. Nachlaufwasserprüfung

Prüfergebnisse im Detail

1. Unbespülte Fläche

  • Bei der TÜV-Prüfung wird die innere Fläche eines WC-Beckens zwischen dem Wasserrand und der Wasserfläche im Geruchverschluss befeuchtet.
  • Zudem wird möglichst gleichmäßig Sägemehl über die gesamte befeuchtete Fläche verteilt.
  • Anschließend wird das WC-Becken gespült und die unbespülte Fläche wird gemessen.
  • Bei WC-Becken ohne Spülrand ist die geprüfte Fläche der Bereich zwischen der Wasserfläche im Geruchverschluss und einer horizontalen Linie, die sich 85 mm unter der Oberkante der Beckenmulde befindet.
  • Die Prüfung nach EN 997 gilt als bestanden, wenn die unbespülte Fläche kleiner 50 cm² ist.

Beispiele:

Prüfergebnis beim WC Melissa: bestanden!

Bestanden! Die unbespülte Fläche lag bei 0 cm².

2. Überspritzen

Bei dieser Prüfung darf kein Spülwasser über den Beckenrand des WCs austreten. Nur kleine und wenige Tropfen sind hier zulässig!

Beispiele:

Prüfergebnis beim WC Melissa: Bestanden!

Beim Test ist kein Spülwasser über den Beckenrand ausgetreten.

3. Ausspülen von Toilettenpapier

Hier müssen bei mindestens vier von fünf Prüfungen jeweils 12 Blatt Toilettenpapier aus dem WC-Becken ausgespült werden.

Prüfergebnis beim WC Melissa: bestanden!

Vier von fünf Prüfungen wurden erfüllt.

4. Nachlaufwasserprüfung

  • Hier wird die vollständige Ausspülung von Prüfkörpern getestet.
  • Vier Prüfkörper werden nacheinander in das WC-Becken gelegt, anschließend wird die Spülung betätigt.
  • Diese Prüfung wird 10 mal wiederholt.
  • Die Prüfung nach EN 997 gilt als bestanden, wenn in 8 von 10 Spülgängen alle Prüfkörper ausgespült wurden und das Nachlaufwasservolumen bei jedem Spülgang ≥ 2,5 l beträgt oder der Durchschnittswert des Nachlaufwasservolumens der 10 Spülungen ≥ 2,8 l ist.

Prüfergebnis beim WC Melissa: bestanden!

Das mittlere Nachlaufwasservolumen beträgt 3,58 l und liegt somit über dem geforderten Wert (2,5 l bzw. 2,8 l).

Themen, die Dich auch interessieren könnten

nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x