Wir verwenden Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
x

GartenAktuell: Aquarien für Kinder

garten aktuell november 2018

Kinder sind von fast allen Tieren fasziniert und liegen den Eltern irgendwann mit dem Wunsch nach einem Haustier in den Ohren. Das hat viel für sich, denn Kinder können viel über den Umgang mit Lebewesen erfahren. Und sie lernen, Verantwortung zu übernehmen. Damit es aber nicht gleich zu anspruchsvoll wird eignet sich ein Aquarium ganz gut.

Lesezeit 4 min. Aquaristik im Shop

Aquarien für Nachwuchsforscher

Der zeitliche Aufwand ist von Tier zu Tier unterschiedlich und wird von den Kindern meist unterschätzt – aber auch von vielen Eltern. Da bietet es sich an, mit einem Haustier-Projekt zu starten, das nicht ganz so zeitaufwendig ist. Ein kleines Aquarium kann da der erste Schritt sein.

Darüber erfahren Du und Deine Kinder alles bei der GartenAktuell im Dezember. Vom 28. November bis 29. Dezember 2018 findest Du auf der GartenAktuell-Fläche in Deinem Markt alles, was Dein Kind für sein erstes Aquarium braucht. Du erhältst viele wertvolle Tipps und Anleitungen. So ausgestattet, können Kinder zu Unterwasserforschern werden und einiges über die spannende Welt der Fische und Wasserpflanzen lernen.

30 Minuten Pflege alle 2 Wochen

Ein Aquarium nimmt verhältnismäßig wenig Zeit in Anspruch. Deshalb ist es für Kinder auch ein gutes Einsteiger-Projekt in Sachen Haustierhaltung. Sie lernen die Haustierpflege, ohne gleich überfordert zu sein.

Die regelmäßig anfallenden Aufgaben nehmen dabei alle zwei Wochen nur ca. 30 Minuten in Anspruch.

Dazu müssen die Fische regelmäßig gefüttert werden, aber das ist mehr Spaß als Arbeit – auf beiden Seiten des Aquariums.

Für eine ausreichende Belüftung des Aquariums sorgt die elektrische Pumpe. Alle 14 Tage wird ein Teil des Wassers gewechselt und der Bodengrund gereinigt. Doch nicht nur die tierischen Bewohner des Aquariums sollen gesund und munter bleiben, auch die Pflanzen müssen von Zeit zu Zeit gedüngt werden. Und damit diese Mühen nicht vergeblich sind, ist eine ständige Überwachung der Wasserqualität notwendig.

Diese Aufgaben nehmen nicht viel Zeit in Anspruch, verlangen aber nach Regelmäßigkeit. Sie können deshalb von Ihrem Kind selbstständig übernommen werden – je nach Alter vielleicht mit ein wenig Unterstützung.

Durch artgerechte Haltung den verantwortungsvollen Umgang mit Tier und Natur lernen
Die Lebewesen in einem Aquarium sollen möglichst die gleichen Bedingungen vorfinden wie in der Natur. Deshalb ist darauf zu achten, dass die Temperatur im Aquarium konstant bleibt. Starke Schwankungen können für Tiere und Pflanzen gefährlich werden. Ebenso wichtig ist eine artgerechte und hochwertige Nahrung für die Fische. Hier ist das Billigste sicher nicht immer das Beste – es sollte auf Qualitätsnahrung geachtet werden.

pflege

Keine Überbelegung im Aquarium

Es dürfen nicht zu viele Fische im Aquarium leben. Eine Faustregel besagt:

Pro Liter Wasser 1 cm Fisch!

Sind zu viele Fische im Aquarium, haben diese zu wenig Platz, und die Wasserqualität leidet.

Doch nicht nur die Anzahl der Fische ist für ein friedvolles Zusammenleben im Aquarium wichtig, sondern auch die Zusammenstellung der Fisch-Gesellschaft. Wie überall im Tierreich vertragen sich auch bei den Fischen nicht alle Arten miteinander.

Achte deshalb schon beim Kauf darauf, dass die neuen Bewohner gut miteinander auskommen. So sollten auch Fische für jede Region im Aquarium eingesetzt werden: Solche, die sich im oberen Drittel aufhalten genau so wie die bodenorientierten Arten oder jene, die am liebsten an den Scheiben „kleben“. Dann ist immer Leben in der Bude.

fische

Geeignete Tiere für ein Einsteigeraquarium:

Wichtig!

Begleite Deine Kinder beim Kauf der Fische, denn lebende Tiere dürfen an Kinder nicht verkauft werden.

Wasser in Balance

Das Wasser ist der Lebensraum für Tiere und Pflanzen und damit die Basis für ein schönes und gesundes Aquarium. Deshalb entscheidet die Qualität des Wassers über das Wohlbefinden und die Entwicklung seiner Bewohner.

Umgekehrt beeinflussen aber auch die Lebewesen durch ihre Ausscheidungen die Qualität des Wassers. Die Kunst der Aquaristik ist es, die Balance herzustellen und zu bewahren.

Testen-Beurteilen-Optimieren
Frisches Leitungswasser ist zwar für uns Menschen als Trinkwasser durchaus gesund, für Aquarium-Fische und Pflanzen aber ist das nicht der Fall, denn diese reagieren wesentlich empfindlicher auf Chlor und Schwermetalle – selbst in kleinsten Mengen. Deshalb ist es unumgänglich, das Wasser fischgerecht aufzubereiten.

Gerade in der Phase, in der das Aquarium befüllt wird, muss auf die Ammoniak- und Nitritwerte geachtet werden. Genauso wichtig ist in dieser Phase die Zugabe von Starterbakterien, ebenso nach dem Reinigen der Filter oder einer Medikamentenbehandlung. Diese Begriffe und Schritte sind das Einmaleins der Aquaristik und gehen schnell in Fleisch und Blut über.

wasser in balance
Aquaristik Zu den Artikeln

Die Ausstellung - jetzt in Deinem Markt!

Aquaristik für Kinder - Aquarien für Nachwuchsforscher

Vom 28.11. bis 29.12. auf der GartenAktuell-Fläche!

Bitte beachte, dass in unseren Märkten Bad Bergzabern, Göppingen, Koblenz, Mainz-Kastel und Neunkirchen leider keine GartenAktuell-Ausstellung stattfinden kann.

Hier gibt's noch mehr zum Thema Aquaristik:

nach oben